• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Produkt der Woche: Das Strickkleid

Produkt der Woche: Das Strickkleid

Von Rachel Douglass

27. Apr. 2022

Mode

(From left) Image: Nu-in, Zenggi, Ted Baker

Was es ist:

Das Strickkleid bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die so gut wie jede Kundin ansprechen, die auf der Suche nach der perfekten, bequemen Ergänzung ihrer Garderobe für die Herbst-/Wintersaison ist. Zunächst einmal lässt sich die Strick-Silhouette nicht auf eine bestimmte Form festlegen. Einige haben die Form eines übergroßen Pullovers, während andere eine enganliegende Passform haben und sich durch die Verwendung von Stretchmaterial der Figur anpassen. Auch die Strickart ist ein Faktor bei der Auswahl des perfekten Kleides. Während Zopfstrick eine eher markantere Optik hat, ist Rippstrick, der sich durch ein vertikales Streifenmuster auszeichnet, etwas leichter und eignet sich daher sogar für den Frühling. Die Stricktechnik kann daher den Unterschied zwischen einem gehobenen Look oder einem legeren Kleid ausmachen, aber so oder so kann das Strickkleid sowohl als Office-Look als auch als bequemes Couch-Ensemble getragen werden. Seine Vielseitigkeit wurde bei den Laufstegshows für die kommende Saison deutlich, bei denen die Modehäuser mit Technik, Form und Struktur experimentierten, um kreative Wege zu zeigen, wie man den Strick-Trend angehen kann.

Image: Filippa K

Warum Sie es ordern sollten:

Das Strickkleid bietet viele Möglichkeiten, denn es ist ein Kleidungsstück, das die Trägerin vom Office bis hin zum Ausgehen begleitet und sogar als Loungewear tragen kann. Das macht es zu einer guten Investition für Frauen, die nach Vielseitigkeit und einem Kleidungsstück suchen, das mehr als nur einen Zweck erfüllen kann. Während Strickwaren oft nur einer bestimmten Jahreszeit zugeordnet werden können, bieten verschiedene Varianten von Strickkleidern ganzjährig Optionen. Leichte Trägerkleider zum Beispiel eignen sich genauso gut für kühlere Frühlings- und Sommertage und machen zusätzliches Layering überflüssig. Dickere Strickkleider, ob im Mini- oder Maxi-Schnitt, sind perfekt für Herbst und Winter geeignet und lassen sich bei Bedarf noch mit Mantel oder Jacke kombinieren.

Image: A Line

Wo wir es auf dem Laufsteg gesehen haben:

Das Strickkleid wurde in dieser Saison nicht durch eine bestimmte Silhouette oder einen bestimmten Look definiert, sondern wurde von den Marken als Erweiterung ihrer individuellen Kollektionen präsentiert. Das bedeutet, dass es viele verschiedene Variationen des Designs zu sehen gab. Das amerikanische Label Coach präsentierte eine Handvoll Strickkleider, die mit einer Häkeltechnik gefertigt wurden, einige davon mit Schleifendetails, die entweder die Taille betonten oder eine locker sitzende Silhouette strukturierten. Die Entwürfe kontrastierten die anderen Looks aus der gleichen Kollektion, die sich durch kühne Graffiti-Drucke und eine toughere Ästhetik auszeichneten.

Auch die Strickteile von Altuzzara bildeten einen optischen Gegensatz zu den extravagant bedruckten Kleidern und Paillettenkleidern, die ihnen zur Seite gestellt wurden. Das Label präsentierte ein figurbetontes graues Maxikleid, das mit einer dicken Strickjacke aus Zopfmuster kombiniert wurde. Das Kleid wurde durch hohe Schlitze und flauschige Accessoires aufgewertet, die dafür sorgten, dass der Look für die kommende Saison angepasst wurde. Strickwaren waren auch ein wichtiger Bestandteil der Herbst/Winter 22-Kollektion von Eckhaus Latta, in der die Marke aus Los Angeles eine Reihe von Strickvarianten in einem dekonstruierten Look präsentierte. Ob es sich nun um ein figurbetontes Kleid mit einem übertriebenen Quastensaum oder einen mehrlagigen Zweiteiler handelte, der wie ein Kettenhemd aussah, das Haus stellte sicher, dass mit der Stricktechnik auf kreative und doch raffinierte Weise gespielt wurde.

Image: Selected Femme

Wie es gestylt wird:

Ein Strickkleid ist der perfekte Weg, um einen eleganten Look zu tragen und dabei gleichzeitig warm und bequem zu bleiben. Für kältere Tage lässt es sich einfach mit einer schwarzen Strumpfhose, Stiefeln und einem langen Mantel tragen. Auch Sneakers können mit dem Strickkleid kombiniert werden, wenn die Trägerin ein legeres Outfit bevorzugt. Schmal geschnittene Versionen des Kleides können mit einfachen Accessoires aufgewertet werden, während die entspannteren Silhouetten eine eher legere Garderobe darstellen und meist für sich alleine stehen können. Es gibt auch die Möglichkeit, mit Layering zu spielen. Wenn es sich bei dem Kleid um ein Trägerkleid handelt, können Sie es mit einem geknöpften oder bunten Rollkragenpullover darunter kontrastieren oder alternativ ein in der Taille gebundenes Überhemd tragen, um diese zu betonen.

Image: Stella McCartney

Während das Strickkleid oft als ein Kleidungsstück für eine bestimmte Saison angesehen wird, kann es dank seiner vielen verschiedenen Varianten fast das ganze Jahr über getragen werden. Dank seiner Vielseitigkeit in Bezug auf Silhouette, Stricktechnik und Stil eignet es sich für nahezu jede Kundin, die auf der Suche nach einem raffinierten und dennoch bequemen Look ist, der sich mühelos von der Tages- zur Loungewear verwandeln lässt.

Image: The Kooples

Ähnliche Artikel, die Sie (vor)bestellen können, finden Sie auf dem FashionUnited Marktplatz. Klicken Sie hier.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

MARKETPLACE
Produkt der Woche
TRENDS