Puma bringt Sportbekleidung aus Recycling-Kunststoff auf den Markt

Puma kooperiert mit First Mile, einem sozial ausgerichteten Unternehmen, das sich auf das Recycling von Plastikflaschen zu Garn spezialisiert hat. Beide haben gemeinsam eine Puma- Sportswear-Kollektion aus recyceltem Kunststoff auf den Markt gebracht, teilt der deutsche Konzern mit.

Puma bringt Sportbekleidung aus Recycling-Kunststoff auf den Markt

Die gemeinsame Kollektion besteht aus Artikeln wie T-Shirts, Jacken, Hosen und Schuhen. Die Produkte werden aus 83 bis 100 Prozent nachhaltigem, recyceltem Garn aus Plastikflaschen hergestellt, die von First Mile gesammelt wurden. First Mile sammelt Plastikflaschen, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren und "nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen", sagte Puma SE in der Mitteilung. Die Flaschen werden anschließend gereinigt, zerkleinert und zu Garn verarbeitet.

"Während einer der Hauptvorteile dieser Zusammenarbeit die sozialen Auswirkungen sind, sind allein für die Kollektion 2020 über 40 Tonnen Kunststoffabfälle aus Deponien und Ozeanen verwendet worden", sagte Stefan Seidel, Leiter der Abteilung für Nachhaltigkeit bei Puma. Seidel fährt fort: "Dies entspricht etwa 1.980.286 Plastikflaschen, die recycelt wurden."

Puma bringt Sportbekleidung aus Recycling-Kunststoff auf den Markt

Die neue Sportbekleidungskollektion ist derzeit in den Puma-Geschäften, im Puma-Webshop und bei ausgewählten Multibrand-Einzelhändlern weltweit erhältlich.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl. Die anfangs fälschliche Beschreibung von First Mile wurde korrigiert. Das Unternehmen unterstützt mit seinen Projekten Mikroökonomien auf Haiti, Taiwan oder in Honduras.

Foto: Puma SE

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN