Puma und Kevin Prince Boateng bringen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuhe raus

Puma und Kevin Prince Boateng bringen als Teil der Puma ‘#reform’-Initiative einen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuh heraus, wie der Herzogenauracher Sportartikler am Montag mitteilte.

Die ‘#reform’-Initiative wurde im Oktober 2018 ins Leben gerufen, um an den 50. Jahrestag der stillen Geste des Leichtathleten Tommie Smith zu erinnern. Die Leichtathleten Smith und John Carlos erhoben ihre Fäuste während der Siegerehrung der Olympischen Spiele 1968 in Mexiko. Die Initiative wurde aus dem Wunsch heraus geboren, zusammenzukommen, um für die universelle Gleichberechtigung einzutreten, heißt es in der Mitteilung.

Boateng habe sich nach seinen eigenen Erfahrungen mit Rassismus auf und neben dem Spielfeld für Gleichberechtigung und Veränderung eingesetzt. Er habe sich an Puma gewandt, um an diesem speziellen Schuh mitzuarbeiten und Möglichkeiten zu diskutieren, wie man den sozialen Wandel im Fußball und in der Gesellschaft vorantreiben kann, schließt die Mitteilung. Aktuell spielt Boateng für den AC Monza in der zweithöchsten Fußball-Liga in Italien.

Der Stollenschuh ist in einem leuchtenden Orange gehalten. Auf dem Spann und der Außenseite ist der Schriftzug “Black lives matter” und das ‘Faust’-Symbol abgebildet. Auf den Hacken ist “No racism” zu lesen.

Puma und Kevin Prince Boateng bringen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuhe raus

Puma und Kevin Prince Boateng bringen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuhe raus

Puma und Kevin Prince Boateng bringen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuhe raus

Puma und Kevin Prince Boateng bringen ‘Black Lives Matter’-Fußballschuhe raus

Fotos: Puma

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN