Qubz: die neue Herrenmodemarke der No Excess Group

Vor einigen Wochen deutete die niederländische No Excess Group die Einführung einer neuen Herrenmodemarke an. Bisher war der Start noch in Nebel gehüllt. Ein Interview mit Brandmanager Mark Zwijsen zeigt, dass ‘Qubz’ sich seit einem Jahr im Aufbau befindet. "Die Idee, eine neue Herrenmode-Marke im mittleren bis gehobenen Segment zu gründen, gab es bereits seit einiger Zeit. Es gibt dort Chancen", sagt er am Telefon.

Qubz wird sich auf funktionelle Männermode mit sportlichem Look konzentrieren. "Es sind einfache Artikel mit strahlenden Details." Die Farbe Blau sei zentral für die Marke, sagt Zwijsen. Die Markengeschichte von Qubz ist daher um das Thema Wasser gebaut. Es gibt unter anderem Bezüge auf den Ozean, das Meer und das Eis. Der Name selbst hat keine besondere Bedeutung, "es klingt einfach schön", aber jeder, der die Geschichte der Marke kennen lernt, kann einen kleinen Hinweis auf Eiswürfel erkennen. Einer der Kernwerte der Marke ist “Kristallklar wie Eis”, so der Markenmanager gegenüber FashionUnited.

"Die Marke ist optimistisch, energisch und frisch", sagt Zwijsen. Als vorgesehene Zielgruppe sieht die Marke den Mann, mit sportlichem, optimistischem und energischem Blick, vor sich. Bei der Frage nach einer Alterskategorie gibt der Markenmanager ein Alter von 25 bis 55 Jahren an. Die Preise reichen von 29 Euro für ein T-Shirt bis 179 Euro für eine Jacke. Die Hauptproduktgruppen sind Pullover, Trikots und Jacken.

Qubz: die neue Herrenmodemarke der No Excess Group

Triff Qubz: die funktionelle Modemarke für sportliche Männer mit Optimismus

"Wir haben lange mit dem Gedanken gespielt, eine neue Marke zu gründen. Wir sahen Chancen in einem bestimmten Bereich, aber wir hatten bereits zwei Marken", sagt Zwijsen. Die Gruppe hat nicht nur No Excess in ihrem Portfolio, sondern bis vor kurzem auch die Herrenmodemarke Noize. Die europäischen Markenrechte von Noize wurden kürzlich an ein gleichnamiges Unternehmen in Kanada verkauft. "Nach diesem Verkauf begannen wir nachzudenken: Was wollen wir? Wir haben die Marke seit etwa einem Jahr entwickelt".

"Wir versuchen, es so wenig wie möglich mit No Excess zu vergleichen. Das war früher ein Problem mit Noize, dass es zu sehr verglichen wurde. Wir wollen wirklich eine eigene Marke schaffen, aber unter einer Modegruppe. Es ist ein anderes Segment. Wir denken, dass in diesem Segment ein Bedarf für eine modernere Marke besteht. Wir verwenden reinere und elastischere Materialien mit vielen technischen Details".

Wenn es um die Vertriebsstrategie geht, glaubt das neue Label Qubz immer noch an den physischen Multibrand-Einzelhändler. "Unser Fokus wird sicherlich auf dem Einzelhändler und nicht auf unsere eigenen Läden gerichtet sein. Wahrscheinlich wird es im Februar eine B2C-Website geben, aber die soll die Marke unterstützen". Die Gruppe rechnet damit, sechzig bis siebzig Prozent der Einzelhändler, mit denen No Excess bereits zusammenarbeitet, auch bei Qubz einbeziehen zu können. "Wir kommen No Excess nicht in die Quere, weil es sich um ein anderes Segment handelt. Wir denken, dass ein großer Teil unserer Einzelhändler geeignet ist, die Marke auch zu führen. Das wird unsere Marktposition in diesen Geschäften stärken. Qubz hat auch ein spezielles Shop-in-Shop-Konzept für die Marke entwickelt, das von den Einzelhändlern umgesetzt werden kann. Die Einzelhändler können mit etwa vier Lieferungen pro Jahr rechnen, die nach einer "just in time"-Strategie geplant sind. "Bei Qubz glauben wir an "just in time". Sie müssen die richtigen Produkte zur richtigen Zeit im Geschäft haben. In der Praxis bedeutet das Lieferungen für Februar/März, April/Mai, August/September und November.

Trotz der Tatsache, dass Deutschland der größte Markt für die No Excess Group ist, wird sich Qubz vorerst sowohl auf die Niederlande als auch auf Deutschland konzentrieren. Darüber hinaus werden Belgien, Österreich und Spanien für die Einführung der Marke in Betracht gezogen.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited. nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Ole Spötter

Wollen Sie Mitglied des B2B-Marktplatzes von FashionUnited werden? Einkäufer und Marken können sich über fashionunited.com/marketplace registrieren.

Fotos: Qubz

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN