• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Redress Design Award 2023 - Halbfinalist:innen verkündet

Redress Design Award 2023 - Halbfinalist:innen verkündet

Von Simone Preuss

Wird geladen...

Mode

Die Halbfinalist:innen des Redress Design Award 2023. Bild: Redress

Die NGO Redress hat die 30 Halbfinalist:innen des Redress Design Awards bekannt gegeben, der alljährlich die besten Talente im Bereich nachhaltiges Design auszeichnet. Da etwa 80 Prozent der Umweltauswirkungen eines Produkts bereits in der Designphase festgelegt werden, haben Designer:innen einen erheblichen Einfluss darauf, die Kreislaufwirtschaft in der Modebranche voranzutreiben.

Im Rahmen des Wettbewerbs befassen sich die aufstrebenden Designer:innen mit der Herausforderung, wie aus Abfall Wert geschaffen und eine nachhaltigere, kreislauforientierten Zukunft der Modebranche gestaltet werden kann.

Die diesjährigen Halbfinalist:innen befassten sich mit speziellen Abfallströmen von Elektroschrott über Sofapolster bis hin zu Regenschirmen.

Die Halbfinalist:innen

Nils Hauser ist als einziger deutscher Designer im Halbfinale; am stärksten vertretenes Land ist Indien mit den vier Designer:innen Aashita Jain, Apoorva Dudeja, Lenox Pinto und Pavneet Kaur.

Aus Hongkong und Vietnam kommen jeweils drei Designerinnen, nämlich Jasmine Leung, Mandy Fong Sze Man und Melody Zhang sowie Nguyen Thien Thao, Thach Tien und Pham Duy.

Frances Brunner und Scarlet Wang sind aus den USA dabei, ebenso Jessica Horton und Rose Brown aus UK, Júlia Cots und Mariona Urgell Baiori aus Spanien, Giovanni Libero Zocchetta und Kim Yanghun aus Frankreich, sowie Ruwanthi Gajadeera und Sandali Fernando aus Sri Lanka.

Alleinige Vertreter:innen ihrer Länder sind Aya Letzter aus Israel, Wen Hanzhang aus Kanada, He Jingru aus China, Miia Keskitalo aus Finnland, Molly Ryan aus Australien, Ray Yang Chen Jui aus Italien, Simona Kyosovska aus Bulgarien, Stina Henriksson aus Schweden und Yaroslava Kovalenko aus Russland.

Redress lädt jetzt Verbraucher:innen zur Teilnahme an der engeren Auswahl ein, indem sie auf der Website des Redress Design Awards abstimmen können. „Die Verbraucher:innen müssen Teil dieses Gesprächs sein. Zu lange hat die Produktionsseite der Modebranche allein gearbeitet. Wir sehen Fortschritte in der Branche, aber damit Nachhaltigkeit in der Mode durchstarten kann, müssen die Verbraucher:innen sich dafür begeistern und daran teilnehmen. Deshalb ist die öffentliche Abstimmung so wichtig“ erklärt Christina Dean, Gründerin und Vorstandsvorsitzende von Redress, in einer Pressemitteilung.

Der Designer oder die Designerin mit den meisten Stimmen wird sich einen Platz unter den zehn Finalist:innen sichern und im September nach Hongkong eingeladen, um seine oder ihre Kollektion persönlich beim großen Finale zu präsentieren.

Alle Finalist:innen, die Anfang Mai bekannt gegeben werden, erhalten zudem ein digitales Buch von Bloomsbury Publishing zum Thema nachhaltige Mode und der Gewinner oder die Gewinnerin erhält eine Juki Hochleistungsnähmaschine. Der Hauptpreis ist eine Design-Kooperation mit Timberland und ein Entwicklungsfond in Höhe von 6.400 US-Dollar (rund 5.800 Euro).

REDRESS
Redress Design Award
Scroll down to read more