• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Retrospektive 2020: Lyst-Analyse fasst die wichtigsten Trends, Influencer und Looks des Jahres zusammen

Retrospektive 2020: Lyst-Analyse fasst die wichtigsten Trends, Influencer und Looks des Jahres zusammen

Von Odile Mopin

4. Dez. 2020

Mode

Dieses Jahr ist ein außergewöhnliches. 2020 war und ist ein Jahr voller Veränderungen. Aus diesem Grund wurde die diesjährige Studie von Lyst, die das Shoppingverhalten in der Modebranche untersucht, mit besonderer Spannung erwartet. Lyst analysierte die Suchanfragen, Seitenaufrufe und Käufe von etwa 100 Millionen Nutzern in diesem Jahr. Sie liefert eine Momentaufnahme der modischen Momente, die das Jahr prägten. Lesen Sie hier die wichtigsten Trends, Momente, Persönlichkeiten, Marken und Produkte des Jahres im Online-Handel nach.

Zuerst einmal war Mode noch nie so sozial. Dieser Trend spiegelt die Reaktionen der Verbraucher auf immer weniger soziale Zeiten wider. Im Jahr 2020 ist die Mode also allgemein ethischer geworden. Im September, stellt Lyst fest, sammelte Vintagemode durchschnittlich mehr als 35.000 monatliche Suchanfragen. Die Suchanfragen nach Schlüsselwörtern, die sich mit gebrauchter Kleidung in Zusammenhang stehen, nahm um 104 Prozent zu.

Zur gleichen Zeit ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken obligatorisch geworden. Die Suche nach diesem Produkt stieg im Vergleich zum Vorjahr um 502 Prozent, während Geschäfte und Marken ihre Marketingstrategien angepasst haben, um mehr Modelle anzubieten. Im Einklang mit diesem Trend waren militärisch inspirierte Modeartikel der letzte Schrei. Die Suchanfragen nach klobigen Stiefeln stieg gegenüber 2019 um 49 Prozent, während die Suche nach für Ledermoden, insbesondere Lederjacken und Oversize-Silhouetten, um 32 Prozent zunahm.

Aber 2020 war auch das Jahr des Lockdowns. Der Homewear-Trend legte rasant zu, und Komfort ist zum Schlagwort der Alltagskleidung geworden. Im März kam der Lockdown und im April stieg die Suche nach Jogginghosen um 104 Prozent.

Logischerweise legten in diesem Sommer Sport und Sportbekleidung eine tolle Performance hin... und brachten nach einem Frühling im Lockdown eine frische Brise in Form von Radlerhosen und Tennisröcken. Der weiß plissierte Nike Court Victory-Tennisrock war die Hauptattraktion (+ 33 Prozent im Juni). Während das Interesse an Radlerhosen im Herbst anhielt: Die Suchanfragen nach dieser Art von Artikeln (einschließlich Anfragen mit den Begriffen "Radfahren" und "Laufen") stiegen im September um 43 Prozent.

Für den Stil musste kompensiert werden: Die schönsten Looks, weit entfernt vom Jogginghosen und Crocs (ein Vorzeigeprodukt des Jahres) wurden in sozialen Netzwerken gepostet: Die Zahl der Abonnenten von TikTok stieg Anfang des Jahres in Rekordtempo, während Instagram im April eine Explosion von 70 Prozent der Live-Videos verzeichnete.

2020 : Survivalismus, Sport und Stil.

Was nach Covid kommt? Nach der Analyse von Lyst deuten die Kollektionen der Designer darauf hin, dass das nicht geschlechtsspezifische Konsumverhalten an Beliebtheit gewinnen könnte. Der Erfolg von Unisex-Kollektionen Gucci MX von Gucci, Shapes von Converse und Ivy Park x Adidas von Beyoncé sehen die Analysten als einen Hinweis darauf. Die Suche nach Sinn soll parallel dazu zunehmen. Käufer erwarten mehr von Marken als aktivistische Slogans, sei es, sich öffentlich gegen soziale Ungerechtigkeit auszusprechen, die Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit zu verstärken oder regelmäßig wohltätige Organisationen zu unterstützen, eine Praxis, die in diesem Jahr durch den Anstieg der Markenspenden zu Beginn der Pandemie für die breite Öffentlichkeit besonders sichtbar geworden ist.

Und dann, nach vielen Zwängen, wird der Konsument seiner Lust an der Mode freien Lauf lassen: „Wir alle wollen wieder ins gesellschaftliche Leben zurückkehren. Zweifellos werden wir uns dann wieder gerne anziehen. Stellen Sie sich eine moderne Version der ‘Roaring Twenties’ vor: kurze Schnitte, leuchtende Farben und Drucke und viele Ornamente", kommentiert Lyst.

.

Vor diesem Hintergrund hat die Plattform unter Berücksichtigung der Untersuchungen, die sich in den letzten sechs Monaten vervielfacht haben, fünf Marken identifiziert, die man im Auge behalten sollte: Brother Vellies (+23 Prozent), Paris Georgia (+25 Prozent), Chopova Lowena (+33 Prozent), Thebe Magugu (+27 Prozent) und Medea (+40 Prozent) wird eine sehr vielversprechende Zukunft vorausgesagt.

Wie jedes Jahr konzentrierte sich die Plattform auch diesmal auf die einflussreichsten Personen des Jahres. Unter den zehn Persönlichkeiten der Popkultur, die den Kauf bestimmter Artikel am unmittelbarsten beeinflussen, haben sich Harry Styles und seine Looks an die Spitze gesetzt. Die Suche nach dem Look rund um seinem "Watermelon"-Hit nahm in den 24 Stunden nach der Veröffentlichung des Clips im Juli um 11 Prozent zu. Ein ähnliches Phänomen trat bei der Veröffentlichung von "Golden" auf. Die Seitenaufrufe für blaue und türkise Blazer stiegen laut Lyst um 52 Prozent, während die Suche nach gelben Mützen um 92 Prozent zunahm.

Aber keine Panik, Beyonce ist immer noch der unbestrittene Star unter den Trendsettern. Queen B trug wesentlich zum Erfolg von Marine Serre's halbmondförmig bedrucktem Overall bei, den sie in "Black Is King" trug. Innerhalb von 48 Stunden nach dem Start des Films im Juli stieg die Suche nach den Stücken der französischen Marke um 426 Prozent an. In den darauf folgenden Tagen suchten mehr als 3.000 Konsument*Innen nach der ‘Mondsichel', dem Lyst-Design des Jahres.

Natürlich läuft das Phänomen der Zusammenarbeit zwischen Sportlern, Rappern und Basketball-Giganten immer noch auf Hochtouren. Der Erfolg des Air Jordan, der zu einem hohen Preis bei StockX über die virtuelle Verkaufstheke gehen, oder die Anfang des Jahres angekündigte Zusammenarbeit zwischen Nike und Travis Scott sind ebenfalls Gewinner 2020. Die Suche nach "Travis Scott x Nike” erfuhr in den 24 Stunden nach der Lancierung der Nike Air Max 270-Turnschuhe einen Anstieg von 168 Prozent.

Chiara Ferragni und ihre Zusammenarbeit mit Champion im vergangenen April muss ebenfalls erwähnt werden: Die Suchanfragen nach der Sportmarke stiegen im gleichen Monat um 108 Prozent. Ferragnis Styling-Entscheidungen im Lockdown beeinflussten das globale Suchverhalten, wie etwa ihr Bademantel von Versace und ihre Louis Vuitton-Pelzstiefel.

In einem anderen modischen Universum, beeinflussten Kate Middletons blumigen Masken die Suche nach eben diesen, genauso wie ihre klassischen, zeitlosen Blusen.

Kulturpop, Meeresgewächshaus und Beyoncé

Welches sind letztlich die Siegermarken im Jahr 2020? Diese Ehre geht an die französische Designerin Marine Serre und ihre Marke "deren Popularität seit Ende März wächst", stellt Lyst fest. Berühmtheiten wie Dua Lipa, Kylie Jenner und Selena Gomez sind Fans ihrer Monddrucke und Jumpsuits.

Ein schöner Durchbruch in einem völlig anderen modischen Bereich konnte die Marke Telfar mit ihren Einkaufstaschen verzeichnen, die für 2020 zu einem unverzichtbaren Accessoire geworden sind. So sehr, dass die New Yorker Marke einen eintägigen Sale organisierte, der ihrem Kultprodukt gewidmet war. Und die Nachfrage nach dem Label ist seit August um 270 Prozent gestiegen.

Ein weiterer großer Hit des Jahres ist Matthew Williams' urbanes Label 1017 ALYX 9SM. Die Nachfrage hat von Jahr zu Jahr um 610 Prozent zugenommen und ist durch die Zusammenarbeit mit großen Namen wie Nike, Moncler, Mackintosh und anderen stark gewachsen. Auch die Ernennung des Designers zum künstlerischen Leiter von Givenchy im Juni trug zu diesem Begeisterungssturm bei.

Martine Rose, insbesondere die Zusammenarbeit mit Napapijri für Outwear "Polaire Martine Rose" war ebenfalls erfolgreich und ist eines der am meisten gesuchten Suchbegriffe bei Google für die in London ansässige Marke. Allein im April, stellt Lyst fest, stieg die Zahl der Suchanfragen im Vergleich zum Vormonat um 354 Prozent.

Schließlich hat die Streetwear-Marke Los Angeles Chinatown Market im Jahr 2020 ihre Beliebtheit durch Kollaborationen steigern können: angefangen mit der Partnerschaft mit Grateful Dead zur Herstellung eines Paars Crocs-Clogs.

Und die Gewinner sind...

Das absolute Trendstück des Jahres 2020 ist die Maske. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Symbol für 2020 geworden. Vor allem das Modell von Off-White tat sich mit einem Anstieg der Suchanfragen um 496 Prozent zwischen Januar und März hervor.

Ein weiteres ikonisches Produkt dieses beispiellosen Jahres sind die Arizona-Sandalen von Birkenstock. Die Zusammenarbeit mit Valentino, Proenza Schouler und Rick Owens hat der Marke Couture-Status verliehen. Im Zuge dieses Trends sind die klassischen Clogs von Crocs im Jahr 2020, wer hätte das gedacht, zu einem der begehrtesten Artikel der Welt geworden. In dieser von Covid und Lockdown-geprägten Zeit wuchsen die Anfragen nach Laufschuhen in diesem Jahr, insbesondere nach denen von Nike, mit einem Anstieg von 213 Prozent.

Der frische Wind kam von dem H&M-Kleid mit Puffärmeln, das bei den Konsumentinnen sehr beliebt ist (danke, Kate Middleton). Allgemeiner gesagt, sogenannte ‘Nap Dresses’ haben die Jogginghose als Lockdown-Basic eingeholt.

Und der letzte Trend kam in Form des Epauletten-T-Shirts Eva von Frankie Shop daher. Dieser Artikel aus der unabhängigen New Yorker Boutique, die zu einer Modemarke geworden ist, wurde mehrmals ausverkauft und wieder auf Lager gelegt, ebenso wie ähnliche Exemplare, die in Geschäften wie Mango, Zara oder Asos verkauft wurden.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Harry Styles, Birkenstock, Marine Serre und Nike (von oben nach unten)