Sneaker: Die Geschichte der meistverkauften Schuhgattung

Jeder kennt sie, fast jeder hat sie schon einmal getragen. Doch wo die kultigste Schuhgattung der Welt ihren Ursprung hat, wissen wahrscheinlich nur die wenigsten. Dabei blickt das Ur-Modell der Sneaker auf eine mittlerweile hundertjährige Geschichte zurück. Heutzutage gibt es Sneaker in unzähligen Varianten , die von preiswerten Modellen bis hin zur Luxusausstattung reichen. Doch wo haben sie ihren Ursprung und wie sind sie so beliebt geworden?

Die Ursprünge der Kultschuhe

Schon im 19. Jahrhundert lassen sich die Ursprünge der heutigen Sneaker finden. Um das Jahr 1860 herum trugen Kricket-Spieler in England und den USA leichte Halbschuhe, die aus Leinenstoff gefertigt waren und dazu mit einer flexiblen Gummisohle versehen waren. Dadurch wurde ihnen eine leichte und vor allem leise Bewegung ermöglicht, da sie ihren Fuß in den Schuhen bei jedem Schritt abrollen konnten.

Von der leisen Bewegung leitet sich auch der Name der Schuhe ab. Anfang des 20. Jahrhunderts hat Werber Henry McKinney den Namen Sneaker, der sich vom englischen Verb "to sneak" – also "schleichen" – ableitet, bekannt gemacht. Die leichte Bauweise auf Basis der flexiblen Gummisohle war insofern eine Besonderheit, als dass die sonst üblichen Schuhmodelle mit einer harten Ledersohle versehen waren, deren Charakteristika vor allem durch den lauten Auftritt geprägt waren.

Der Ur-Sneaker

1918 erblickten schließlich die ersten "Chucks" das Licht der Welt, deren Namensgeber der Basketballspieler und Converse-Mitarbeiter Charles H. "Chucks" Taylor war. Die "Chucks" avancierten über die Jahre immer mehr zu einem der beliebtesten und meistverkauften Schuhmodelle der Welt. Bis heute wurden mehr als eine Milliarde Exemplare in den verschiedensten Variationen verkauft. Als in den 50er Jahren berühmte Stars wie Mick Jagger oder James Dean das Schuhmodell trugen, begann der große Durchbruch für die Sneaker.

Sneaker: Die Geschichte der meistverkauften Schuhgattung

Die Sneaker auf Erfolgskurs

Auch nach den 50er Jahren schleichen die Sneaker weiter auf dem Pfad des Erfolgs. Der wachsende Erfolg der Sneaker hat auch andere namenhafte Hersteller, wie etwa Adidas, Nike oder Puma hervorgebracht, die mittlerweile einen riesigen Markt für Sneaker geschaffen haben. Nike hat sich in dieser Riege zum führenden Hersteller für Sportartikel entwickelt, was sich wahrscheinlich auch mit dem Kauf von Converse im Jahr 2003 erklären lässt.

De Erfolg der Sneaker geht mit der Repräsentation der Schuhmodelle in der Welt der Prominenten einher. Durch das Tragen in der Öffentlichkeit erreichten viele Modelle Kultstatus. Dazu kommen noch zahleiche Eigenproduktionen in Sachen Sneaker der Prominenten, wie etwa die Air Jordan-Reihe. In Deutschland gelangten Sneaker in den 80er Jahren in den Popularitätsfokus. Allerdings werden Sneaker erst als solche seit der Jahrtausendwende produziert. Vorher galten sie hierzulande aufgrund der gummierten Sohle als Sportschuh und nicht als modischer Schuh.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN