• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Tamaris heimst Nachhaltigkeitspreis für Pilzpantolette ein

Tamaris heimst Nachhaltigkeitspreis für Pilzpantolette ein

Von Karenita Haalck

20. Juni 2022

Mode

'Greenstep'-Pantolette, die aus alternativen Materialien hergestellt ist. Bild: Tamaris/ Wortmann Gruppe

Tamaris hat beim ‘Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022’ in der Kategorie Textilien und Bekleidung mit seinem Pilotprojekt ‘Made with Mushrooms’ überzeugt. Das Schuhunternehmen erzielte den ersten Platz mit einer Pantolette, die teils aus Pilzen hergestellt wird. Damit setzte die Wortmann Gruppe, zu der Tamaris gehört, “eine neue Benchmark beim Einsatz biobasierter Materialien”.

Mit dem ‘Made with Mushrooms’-Projekt verfolgt Tamaris den Ansatz, einen nachhaltigen Schuh ohne tierisches Material zu produzieren, der industriell und in entsprechenden Stückzahlen hergestellt werden kann. „Wir verzichten komplett auf Leder und reduzieren den Anteil von synthetischem Material”, sagt Andreas Burmeister, Head of Sustainability bei der Wortmann Gruppe. Die Riemen der bei dem Projekt entwickelte Pantolette bestehen aus HyphaLite, einem Material, das auf der Basis von Pilzen hergestellt wird. Die Sohle ist aus einer algenhaltigen Biomasse, Futter und Decksohle aus recyceltem Plastik.

Neue Materialien, neue Techniken

Zu der Herstellung der Materialien werden spezielle Prozesse benötigt – das Pilz-basierte Material wird mit unter anderem mit Naturkautschuk gemischt. Die dabei entstehende Biomasse wird auf ein Zellulose-Gewebe gestrichen – die daraus resultierende Struktur dient als Ersatz für Leder, das in der Schuhindustrie immer noch ein weit verbreitetes Material ist. Auch bei dem algenhaltigen Stoff ist neues, technisches Know-How gefragt: die Meerespflanzen werden zu einem flexiblen Harz verarbeitet – eine umweltfreundlichere Alternative für Kunststoffe, die oft für das Herstellen von Schuhsohlen verwendet werden.

Die Wortmann Gruppe durch das Voranbringen dieser Materialien an, den hohen Ressourcenverbrauch und die damit einhergehenden Umweltbelastungen zu reduzieren. „Ein Handlungsfeld ist es den Einsatz von bisherigen Materialien zu hinterfragen und auf solche zurückzugreifen, die [...] einen deutlich besseren CO2-Fußabdruck aufweisen”, sagt Burmeister.

In dem ‘Greenstep’-Schuh vereint Tamaris nachhaltigere Material-Alternativen mit “modischen Anspruch” und einem leichten Tragegefühl, erhältlich ist die Pantolette im Onlineshop von Tamaris. Die Wortmann Gruppe plant in Zukunft weitere Kollektionssegmente aus zurollen, in dessen Herstellung mit den Pilz- und Algen-basierten Materialien gearbeitet wird.

Dieser Beitrag wurde am 23. Juni mit einem neuen Bild aktualisiert.

Nachhaltigkeit
Tamaris