Tim Labenda gewinnt europäischen Woolmark Prize

Der Berliner Designer Tim Labenda hat das Europa-Finale des International Woolmark Prize 2016/17 in der Kategorie Womenswear gewonnen. Am Dienstag setzte er sich in Mailand in der regionalen Endausscheidung gegen die übrigen neun Nominierten durch. Der Preis im Segment Menswear ging nach Dänemark: Hier war das Label Tonsure erfolgreich. Zu den den Nominierten hatte auch das deutsche Label Brachmann gehört. Die beiden Europa-Preisträger werden Anfang kommenden Jahres am globalen Finale teilnehmen. Dort werden sie auf die Sieger der anderen fünf Regionalwettbewerbe treffen.

Tim Labenda gewinnt Woolmark Prize

Der International Woolmark Prize wird jährlich verliehen. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von der Branchenorganisation The Wool Company, der Vereinigung der australischen Wollproduzenten. Die teilnehmenden Designer müssen bei den regionalen Finals einen Look aus Merinowolle und eine sechsteilige Capsule Collection präsentieren.

Neben einem Platz in der weltweiten Endrunde erhalten die regionalen Sieger jeweils ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Australischen Dollar, umgerechnet knapp 33.300 Euro. 2014 hatte zuletzt ein deutsches Label das europäische Finale in der Womenswear-Kategorie gewonnen: Damals war das Designerinnenduo Augustin Teboul erfolgreich, das wie Labenda in Berlin beheimatet ist.

Foto: FashionUnited

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN