• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Trendanalyse von Christine Boland für SS22: Eine Zusammenfassung

Mode

Trendanalyse von Christine Boland für SS22: Eine Zusammenfassung

Von Partner

26. Mai 2021

Christine Boland ist Trendanalystin mit über 30 Jahren Erfahrung im Erkennen relevanter Trends im Konsumentenverhalten. Exklusiv für FashionUnited wird sie alle zwei Monate einen Einblick in die prominentesten Trends und wissenswerten Neuentwicklungen für die Modebranche geben.

Als unsere neue Autorin macht sie den Anfang mit einer Trendübersicht für den Sommer 2022.

Die turbulente Zeit, in der wir leben, bringt viel Unsicherheit mit sich: Pandemie, Polarisierung, eine "phygitale" Welt, Paradigmenwechsel… Daraus resultiert die Sehnsucht nach einem neuen Weg nach vorne in die Zukunft. Deshalb dreht sich derzeit alles darum, den Dingen und den Systemen, die uns umgeben, wieder einen Sinn zu geben: ein Reset des Gleichgewichts zwischen Mensch und Natur, zwischen Mensch und materiellem Besitz, und zwischen den Menschen selbst. Kurz gesagt: ein Bedarf an "SOULFUL SOLUTIONS". Und "In schwierigen Zeiten, ist die Kunst von zentraler Rolle" So verspricht der Sommer '22 eine inspirierende Alchemie aus expressiver Vorstellungskraft, Virtualität, Natur und Spiritualität zu werden, in der zeitaufwendige traditionelle Fertigkeiten und Praktiken mit Hochgeschwindigkeitstechnologie und hyperrealistischen Farben koexistieren.

Innerhalb dieses Rahmens gibt es 4 unterscheidbare Trends:

1 VALUE THE TRUE ESSENCE

Die Pandemie hat die Menschen dazu gebracht, sich auf ihre eigenen vier Wänden zu besinnen. Für viele ist ihr Handlungsspielraum metaphorisch, psychisch und physisch stark eingeschränkt. Wir werden uns immer bewusster, was wirklich wichtig ist, was zu einer deutlichen Tendenz hin zu "weniger, aber besser", von Innovation zu "Uninnovation" führt. Zum Beispiel: das perfekte weiße Hemd in knackig kühler Baumwolle schön gemacht, die einfachsten weißen Fliesen auf eine neue Art und Weise angewendet und glatter als glatt poliertes Holz. Dazu kommt die Tatsache, dass Hygiene und Desinfektion zu einem festen Bestandteil unserer täglichen Rituale geworden sind. Dies übersetzt sich in "saubere" Materialien, klare Farben und die Farbtöne medizinischer Schutzkleidung und desinfizierendem UV-Licht, die in Weiß getränkt sind. Bei diesem Trend sind die wichtigsten Stilaspekte: Klare und minimalistische Eleganz in Design und Bildsprache, Funktionalität, schlichte Naturstoffe, Schatteneffekte und Layering. Farblich dreht sich alles um frisches Weiß, Lavendel, OP-Grün und Pflaster-Beige.

2 LIBERATE THE INCREASING DISCONTENT

Dieser Trend wird durch die zunehmende Unzufriedenheit mit der aktuellen Weltlage angetrieben; globale Erderwärmung, Rassismus und Ungleichheit. Die Zeit ist reif für eine Systemveränderung und für neue Normen in unserer Einstellung zu (Über-) Konsum, Umweltverschmutzung und Rohstoffen. Diese "wütende" Energie wird in einer lauten Designsprache über ausgeprägte und ausdrucksstarke Kunst und einzigartige persönliche Statements freigesetzt. Eine bunte Mischung aus Slogans, Vintage, historischen und hyper-neuen Elementen, mit handgefertigten Details. Die Wiederverwendbarkeit ist der wiederkehrende Refrain und Recycling und Upcycling bleiben ein fester Bestandteil des Trends. Alles ist bunt und (fast schon provokant) unkonventionell.

Die Stilmerkmale sind:

Handgefertigte und ausdrucksstarke Kunstwerke und Stoffe, urbane Vibes durch Denim, Baumwolle und T-Shirts, recycelte Materialien, grafische Muster sowie Formen und kitschige Kombinationen.

Die Hauptfarben sind tiefes Rot, elektrisches Blau, alle Grüntöne und frisches Korallenrot.

3 IMAGINE A SPECULATIVE NEW WORLD

Die Einschränkungen, die durch die Pandemie entstanden sind, haben einen beispiellosen Kreativitätsschub ausgelöst und spiegeln sich in diesem Thema wider. Das Ergebnis ist eine surrealistische Welt aus menschlicher Fantasie und endlosen digitalen Möglichkeiten. In der virtuellen Welt der Videospiele haben wir zum Beispiel schon gesehen, wie die Grenzen der Realität verschwimmen. Jetzt geschieht es genau ander herum: Die analoge Welt verschmilzt in einer virtuell anmutenden Designsprache. Entweder surrealistisch oder hyper-realistisch. Gleichzeitig erweist sich die Natur als unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Biolumineszenz inspiriert zu neuen Beleuchtungsarten, während Quallen zum Vorbild für neue Rüschen und Volumen werden. Selbst die Plastiksuppe auf und im Meer ist in der Entwurfssprache und Farbgebung zu erkennen.

Die auffälligsten Stilelemente innerhalb dieses Trends:

Ungewöhnliche und surreale, von Tieren und Pflanzen inspirierte Farben, Silhouetten und Details, (scheinbar) natürliche Materialien sowie fließende und plastische Designs und Muster.

Farblich dreht sich alles um kräftiges Grün, mediterranes Blau, kühles Pink und Lila im Kontrast zu Weinrot.

4 CONNECT TO NATURAL INTELLIGENCE

Während des Lockdowns konnten wir beobachten, wie sich die Natur erholte und entspannte. Ein klarer und notwendiger Beweis für die schamlose Ausnutzung der Natur durch den Menschen: Er erschöpft die Ressourcen, bedroht die Artenvielfalt und trägt zum Klimawandel bei. Aber wir haben auch den Beweis, dass es noch nicht zu spät ist. "Rewilding" ist das Schlagwort für diesen Trend, bei dem indigene und natürlich lebende Gemeinschaften die neuen Influencer sind. Daher die wachsende Popularität von vegetarischen Restaurants, wilder Nahrungssuche und Urbano-Musik. Die Natur selbst hält langsam, aber sicher wieder Einzug in unser Leben: Unsere Häuser werden im wahrsten Sinne des Wortes wieder "grüner" und Materialien werden mithilfe der Natur hergestellt.

Die Stilmerkmale, die diesen Trend charakterisieren, sind:

Handwerkliche Techniken wie Knüpfen, Weben und Flechten gemischt mit modernen Hightech-Materialien, antiken Mustern und Strukturen, organischen unregelmäßigen Formen und veganen Materialien.

Die Hauptfarben sind warme Gelbtöne, Ziegel- und verbranntes Orange, tiefes Pflaumenblau, Regenwaldgrün mit dunklen Erdtönen.

Sie sind neugierig und brauchen einen ausführlichen Bericht über die Trends für den nächsten Sommer? Seien Sie dabei, wenn Christine Boland am 27. Mai um 15 Uhr live über "Die Designsprache im Sommer 2022" redet. Jetzt registrieren!