Upcycling wird Luxus - eine Revolution der Mode?

New York - Upcycling mag manchen wie ein Millennial-Phänomen erscheinen, aber es gibt die Praktik schon seit einiger Zeit. Erinnern Sie sich, als Molly Ringwald in "Pretty in Pink" das Pepto-Bismol-farbene Polka-Dot 50er-Jahre-Kleid, das ihr Vater ihr kaufte, umnähte und es mit dekorativen Schleifen am Stehkragen in ein Kleid für den Abschlussball verwandelte? Oder noch weiter zurück, als Scarlett O'Hara in "Vom Winde verweht" Mammy bat, die Vorhänge herunterzureißen und ihr ein Kleid zu machen. Beide betrieben Upcycling und wussten es nicht. Und auch zu Hause - unsere Großeltern und Eltern taten es, wenn auch einem niedrigeren Niveau, um über die Runden zu kommen - ohne darüber nachzudenken, ob es trendy oder insta-ready war.

Upcycling wird Luxus - eine Revolution der Mode?

Foto: Pretty in Pink Screenshot

Gemäß dem Oxford Dictionary lautet die Definition von Upcycling "die Wiederverwendung (weggeworfener Objekte oder Materialien) auf eine Weise, dass ein Produkt von höherer Qualität oder höherem Wert als das Original entsteht". Es unterscheidet sich somit vom Recycling, das sich auch auf die Wiederverwendung von Materialien bezieht, aber solche, die nicht in ihrer ursprünglichen Zusammensetzung verwendet werden können und die - im Falle von Kunststoffflaschen - abgebaut werden müssen, um ein ganz anderes Produkt zu schaffen, wie beispielsweise einen Turnschuh.

Der Luxus des Upcyclings

Aber Upcycling hatte noch nie einen so luxuriösen Look wie heute. Das Upcycling hat seine Unbeholfenheit abgelegt und wurde in den oberen Etagen der Macht begrüßt. Neuauflagen waren noch nie so begehrt wie heute, da die Designer Reststoffe auf Lager haben. Nach Marine Serres Debüt-Show im Herbst 2018 auf der Paris Fashion Week verwendeten die Kritiker im gleichen Satz die Worte "Couture-Techniken" und "Neoprenanzüge". Serre füllt die Lager mit alten T-Shirts, Vintage-Schals, Fleece-Decken, dann verdreht, collagiert und kräuselt sie sie zu unwahrscheinlichen Partnerschaften weit über ihre bescheidenen Ursprünge hinaus und designt so ihre umweltfreundliche Haute Futurewear. Als Prada und Dries Van Noten in den letzten Saisons ihre Musterarchive durchsuchten, dachten wir nicht, dass ihnen die Ideen ausgegangen wären, sondern applaudierten ihnen dafür, dass sie unsere alten Favoriten wieder herausgekramt und unsere emotionale Bindung an Bananen und Flammen vertieft haben. Für den Herbst collagierte Missoni Variationen seines Archiv-Zickzackstricks zu einem limitierten Patchwork-Mantel, der für 11.760 Dollar verkauft wurde, was mit den upgecycelten Levis von Vetements toll aussehen würde, die für das 15-fache des Preises eines Paares neuer Levis verkauft wurden.

Upcycling wird Luxus - eine Revolution der Mode?

Foto: Marine Serre SS18, Catwalkpictures.com

Not macht erfinderisch, kann die Kreativität steigern und zu neuer Freiheit führen, da alte Praktiken abgelehnt und die Komfortzone vergangener Generationen verbannt wird. Junge Designer wurden mit dem Gewicht der Vergehen ihrer Vorfahren beladen und sind darauf vorbereitet, auf der Grundlage des Wissens zu handeln, dass die Mode eine umweltverschmutzende Branche ist. So ist es nicht verwunderlich, dass führende Modeschulen, darunter die NYC Parsons, Fashion Institute of Technology und Pratt, Upcycling in ihren Lehrplan integriert haben, während sie die Köpfe formen, die die Industrie von morgen prägen werden. Die Absolventen sind nicht nur versiert, sondern auch begeistert dabei, Limonade aus den Zitronen zu machen, die man ihnen reicht. Li Edelkoort, eine international anerkannte Trendforscherin, sagte Anfang des Jahres dem Magazin Metropolis: "Als der Mensch als Spezies begann, wurde fast alles aus Textilien hergestellt, in Transport und Architektur... Ich brenne dafür, dass wir uns wieder mit Textilien beschäftigen, wenn es um gestrickte Düsenflugzeuge und Häkelgebäude geht. Textil ist und bleibt das Thema des 21. Jahrhunderts."

Nachfrage nach Abfall

Die in Brooklyn beheimatete Non-Profit-Organisation, Fabscrap schickt LKWs, um Überreste, Abfall, Proben vom Boden des Schneideraums von Marken und Designstudios in ganz New York abzuholen, und jeder kann sich freiwillig melden, um die Kollektionen in seinem Lager in Brooklyn zu sortieren und mit 5 Pfund kostenlosem Stoff belohnt zu werden. Die Modestudenten, die immer auf ihr Budget und Nachhaltigkeit achten, können helfen und profitieren, da sie wissen, dass ihre Kollektionen in Marc Jacobs' Stoffen realisiert werden können, die normalerweise außerhalb ihrer Preisklasse liegen würden.

Auf dem aufsteigenden Ast

In einer Kreislaufwirtschaft sind es die Outsider und die Ausgestoßenen, die die Lieferkette energetisieren, wie sie einst einen John Hughes-Film energetisiert haben. Upcycling ist ein Upgrade. Während also die Fast Fashion Liebhaber heiß auf die Moschino x H&M-Kollektion sind, schauen die Upcycling-Unterstützer darüber hinaus und warten auf die Kollaborationen der Zukunft...Goodwill x Gucci? Oxfam x Oscar de la Renta? Salvation Army x Supreme?

Dies ist eine Übersetzung eines englischen Beitrags von Jackie Mallon. Jackie Mallon lehrt Mode in New York und ist die Autorin des Buches ‚Silk for the Feed Dogs’, ein Roman, der in der internationalen Modeindustrie spielt. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Foto: Marine Serre SS19, Catwalkpictures.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN