• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Verkaufstrends 2020: Asos stellt “veränderte Einkaufsgewohnheiten” fest

Verkaufstrends 2020: Asos stellt “veränderte Einkaufsgewohnheiten” fest

Von Danielle Wightman-Stone

10. Dez. 2020

Mode

Der Online-Händler Asos hat seinen jährlichen Trendbericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass die Pandemie die Einkaufsgewohnheiten der 20- bis 30-Jährigen verändert hat: Active- und Loungewear sind bei der Suche nach Bequemlichkeit gefragt wie nie.

Während des Lockdowns stellte Asos einen entsprechenden Anstieg der Kundennachfrage nach Activewear fest, wobei während des anfänglichen Lockdowns 188.000 Paar seiner Leggings Asos 4505 Icon verkauft wurden. Als der Sommer kam und mehr Menschen anfingen, im Freien zu trainieren, stieg die Nachfrage nach Shorts, und die Verkäufe stiegen im Jahresvergleich um 200 Prozent.

Es ging nicht nur ums Trainieren, sagte Asos. Seine Kunden suchten auch nach Komfort. Die Eigenmarke von Asos, Collusion, wurde mehr als 7,1 Millionen Mal gesucht, und sie verkaufte über 1,5 Millionen T-Shirts, 760.000 Paar Trainingsanzüge und 100.000 Paar Dad-Jeans. Asos enthüllte auch, dass es das erste Mal seit Jahren war, dass entspannte Skater-Jeans den Verkauf von Skinny-Styles überholten und im Jahresvergleich um 222 Prozent anstiegen.

Die erhöhte Nachfrage nach Loungewear im ganzen Vereinigten Königreich führte auch zu steigenden Verkäufen auf dem Asos Marketplace, wo mehr als 1.200 Vintage- und unabhängige Modeboutiquen angemeldet sind. Zwischen April und Juli stiegen die Verkäufe von Jogginghosen um 156 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, die von Trainingsanzügen um 83 Prozent im Jahresvergleich.

Loungewear, Activewear und Gesichtsmasken Schlüsseltrends für 2020 für Asos

Die Verbraucher ließen sich auch von einigen der größten Lancierungen des Jahres in der Unterhaltungsbranche modisch inspirieren. Als die Dokumentation der Basketball-Legende Michael Jordan im Sommer veröffentlicht wurde, stiegen die Verkäufe von Air Jordans um 60 Prozent. Im Oktober stiegen die Hutverkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent, inspiriert durch die Figur der Lily Collins in Emily in Paris, und nachdem 179.000 Menschen einem Instagram-Account gefolgt waren, der der Connell-Kette gewidmet war, aus der Fernsehsendung Normal People, meldete der Online-Händler einen 70-prozentigen Anstieg der Käufe von Halsketten.

Bei der Herrenbekleidung drehte sich alles um "above keyboard dressing", wobei Asos mehr als 2 Millionen Einheiten Hüte, Ketten, Ohrringe und Pflegeprodukte verkaufte.

Aufgrund der Pandemie wurden Gesichtsmasken zu einem der größten Verkaufsschlager des Einzelhändlers. Seit Mai hat Asos mehr als 1,2 Millionen Gesichtsmasken verkauft und von diesen Verkäufen 230.000 Britische Pfund an den Coronavirus-Hilfsfonds von Oxfam gespendet.

Gesundheit und Schönheit stiegen für Asos im Jahr 2020 sprunghaft an

Da die Friseursalons in Vereinigten Königreich für einen Großteil des Jahres 2020 geschlossen waren, sahen sich Verbraucher gezwungen, ihre Pflege-Routine selbst durchführen. Asos verzeichnete in diesem Jahr eine steigende Nachfrage nach Kosmetik und Schönheitsprodukten. Zwischen März und August wurden mehr als 290.000 Gesichtsmasken verkauft, während die Verkäufe von Haarpflegeprodukten im Vergleich zum Vorjahr um 278 Prozent, von Hautpflegeprodukten um 94 Prozent und von Bade- und Körperpflegeprodukten um 332 Prozent stiegen.

Die Hautpflegemarke The Ordinary war 2020 die beliebteste Gesichts- und Körpermarke. Asos verkaufte alle 2 Sekunden eines der Produkte der Marke

Asos stellt auch fest, dass die Kunden auch "überlegter einkauften", was in Kombination mit der Verschiebung im Kategorie-Mix dazu führte, dass der Online-Händler "ungewöhnlich niedrige Kundenrücklaufquoten während des Lockdowns" verzeichnete.

Nick Beighton, Chief Executive Officer von Asos, sagte in einer Erklärung: „Die Lebensgewohnheiten der Menschen haben sich in diesem Jahr stärker verändert, als wir hätten erwarten können, und die Einkaufsgewohnheiten haben sich entsprechend ebenso verändert. 2020 war nicht Business as usual – weder für uns noch für unsere Kunden. Unser agiles Geschäftsmodell basiert auf einem umfassenden Verständnis der Verbraucher, so dass wir uns schnell darauf einstellen und auf die veränderte Kundennachfrage eingehen konnten. In einem höchst unvorhersehbaren Jahr ist das eine echte Leistung, und ich möchte jedem einzelnen unserer Mitarbeiter danken, die dies ermöglicht haben.

„Es ist zwar noch zu früh, um vorherzusagen, wie die Kunden auf sich verändernde Lockdowns reagieren werden, aber wir gehen davon aus, dass dieser Trend zu Lounge- und Activewear sowie Gesicht- und Körperpflegeprodukten bis ins Jahr 2021 anhalten wird. Unser datengestützter Ansatz bedeutet, dass sich das Unternehmen in einer guten Position befindet, um im kommenden Jahr auf unserer Agilität aufzubauen.”

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bilder: mit freundlicher Genehmigung von Asos

ASOS
CORONAVIRUS
Konsumenten
TRENDS