• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Virtuelles Modedesign: „Es ist nicht nur die Zukunft einer Branche, es ist der Beginn einer neuen“

Virtuelles Modedesign: „Es ist nicht nur die Zukunft einer Branche, es ist der Beginn einer neuen“

Von Rachel Douglass

12. Mai 2022

Mode |Interview

Foto: Vivian Arellano for Roblox

Virtuelle Mode hat sich in den vergangenen Jahren zu einer florierenden Branche entwickelt, in der sich viele Marken gegenseitig überbieten, um ins Metaverse einzutauchen. Roblox ist dabei eine Plattform, die die Aufmerksamkeit der Marken besonders auf sich gezogen hat. Sie verfügt über eine Gemeinschaft von 49 Millionen aktiven Nutzer:innen, die sich täglich in der virtuellen Welt aufhalten, um zu spielen, Kontakte zu knüpfen und ihren eigenen Avatar zu gestalten.

Die Plattform hat sich zunehmend zu einem Einstieg für Modemarken und Luxusmodehäuser in das Metaverse entwickelt, die ihren ersten Schritt in den digitalen Markt wagen. Tommy Hilfiger, Gucci und Ralph Lauren gehören zu denjenigen, die sich in die Roblox-Welt begeben haben, entweder in Form von exklusiven Events oder digitalen Kleidungsstücken.

Der Kauf von Modeartikeln über die Plattform ist so populär geworden, dass nach Angaben des Unternehmens 2021 mehr als 25 Millionen virtuelle Artikel erstellt wurden und im Laufe des Jahres 5,8 Milliarden Artikel gekauft wurden.

Während große Modehäuser regelmäßig mithilfe der Online-Plattform den Markt testen, hat sich Roblox zum Ziel gesetzt, auch Indie-Designer:innen zu ermutigen, ihre Kreativität zu erkunden. Die neun Millionen unabhängigen Entwickler:innen werden durch Initiativen wie das Roblox-Programm für nutzergenerierte Inhalte (User Generated Content, UGC) unterstützt, das es den Designer:innen ermöglicht, neue Produkte zu entwickeln, die dann online gekauft und virtuell getragen werden können.

Außerdem hat die Website vor kurzem eine neue Avatar-Technologie namens Layered Clothing eingeführt, die es ermöglicht, virtuelle Designs mit jedem Avatar zu tragen, was im Grunde genommen die digitale Version von Kleidung in Einheitsgröße darstellt. Die neue Funktion soll die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung über die Plattform weiter fördern und mehr Möglichkeiten für Kreativität in Sachen Metaverse-Mode bieten.

Während große Marken weiterhin mit virtuellen Designs experimentieren, sind es bei Roblox die unabhängigen Designer:innen, die eine wichtige Rolle bei der Definition des Raums für Mode im Spiel spielen. FashionUnited sprach mit zwei führenden Kreativen der Plattform darüber, wie Roblox ihre Karrieren gefördert hat, welche Rolle die digitale Mode spielt und was die Zukunft der Virtual-Reality bringen wird.

Bild: Vivian Arellano für Roblox x Lil Nas X, Montero

Vivian Arellano, 21

Vivian Arellano, eine US-amerikanische Entwicklerin und UGC-Schöpferin mit Sitz in San Mateo, Kalifornien, gehört zu denjenigen, die in der Welt des digitalen Designs große Wellen schlagen. Sie hat bereits mit einigen Marken und Plattenlabels zusammengearbeitet, um virtuelle Designs zu entwerfen und sogar Musiker:innen wie Lil Nas X und Zara Larsson hat sie geholfen, ihre Mode auf Roblox zum Leben zu erwecken.

Können Sie uns ein wenig über Ihre Designs erzählen?

Im Allgemeinen mag ich es, Modeartikel zu entwerfen, die niedlich und ein wenig skurril sind und oft zwei halbzufällige Dinge miteinander kombinieren: ein Gadget oder ein Kleidungsstück zum Beispiel. Es ist großartig, weil man sich auf Roblox so kleiden kann, wie man möchte, also neige ich dazu, Dinge zu entwerfen, die man normalerweise nicht in natura sehen würde: einen Hexenhut, der einem Erdbeercrêpe ähnelt, eine Geldbörse, die einer Flasche Cherry Cola ähnelt, oder einen riesigen Rucksack mit Pommes Frites, die man sofort essen kann.

Eines meiner jüngsten Projekte war die Gestaltung von Gegenständen, die von der Lotusblume inspiriert sind. Zusammen ergeben sie ein magisches Wasserfeen-Outfit. Es ist eines der Lieblingsstücke, die ich bisher gemacht habe. Zurzeit sind diese Sets alle einzeln zu kaufen, aber mit der neuen Technologie hinter Layered Clothing könnte mein nächstes Set in einen einzelnen Gegenstand verwandelt werden, der je nach Körperbau des Avatars fällt. Ich habe noch viele Kollektionen geplant.

Wie haben Sie angefangen, sich mit digitalem Design zu beschäftigen?

2014 fing ich an, Kunstwerke von Avataren von Leuten, die ich bewunderte, auf Twitter zu teilen, und schon bald begannen die Leute, mich zu beauftragen, sie zu zeichnen. Das führte dazu, dass ich auch andere Aufträge bekam, die mit digitaler Kunst zu tun hatten, wie Game-Design, Konzepte und Icons. Erst 2019 begann ich, meine eigenen Konzepte in 3D zu kreieren. Während der Pandemie nahm meine Karriere in Sachen digitaler Modeartikel richtig Fahrt auf. Mit dem Einkommen, das ich durch das Roblox-Entwickleraustauschprogramm verdiente, konnte ich meine Familie finanziell unterstützen und meiner Mutter sogar ein Auto kaufen.

Für wen sind Ihre Produkte typischerweise gedacht?

Ich denke, dass sich meine Produkte sowohl an jüngere als auch an ältere Gamer:innen richten, die nicht so aussehen wollen, wie alle anderen. An diejenigen, die eine Vision für ein Herzstück haben, um das sich alle anderen getragenen Artikel drehen. Ich möchte, dass meine Gegenstände ihr Herzstück sind. Die Spielenden stellen jetzt sogar Outfits her, die auf meinen Objekten basieren.

Bild: Vivian Arellano für Roblox

Wie hilft Ihnen Roblox dabei, Ihre Kreativität zu erforschen?

Während eines Marketing-Praktikums bei Roblox blieb ich im Büro und sah mir Tutorials an, wie man verschiedene Gegenstände virtuell modelliert. Mir hat es Spaß gemacht, zu lernen, wie man 3D-Modelle erstellt. Der Prozess von der 2D-Konzeption, über das Prototyping und die 3D-Modellierung, bis hin zum Roblox-Studio macht mir so viel Spaß, und mit Roblox geht es es schnell und einfach, das alles selbst zu lernen. Der nächste Schritt für mich ist, mich weiter mit der Layered Clothing-Technologie zu beschäftigen. So kann ich meine Designs auf noch mehr Avatare übertragen.

Neben der Förderung meiner eigenen kreativen Arbeit, kann ich auch mit Marken und Musiker:innen zusammenarbeiten, die zu Roblox kommen. Bisher habe ich unter anderem mit Lil Nas X, Zara Larsson und The Grammys zusammengearbeitet. Ich habe Kleidungsstücke für ihre Marken entworfen und sie auf die Plattform gebracht, damit ihre Fans sie tragen und sich schön anziehen können.

Glauben Sie, dass die digitale Mode die Zukunft der Branche ist?

Der digitale Avatar ist ein grenzenloses Spiegelbild unserer wahren Identität. Fernsehsendungen, Filme und Marken dringen in den digitalen Raum ein, und wir können den Spaß daran durch Avatar-Merchandise und Spiele erleben. Stellen Sie sich vor, Sie könnten jedes Jahr Ihre eigene Met Gala haben.

Kreative können sich Marken anschließen, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen und diesen Raum zu erschließen. Dort erhalten sie die Erfahrung und die Mittel, um ihre eigenen Designs zu entwerfen. Es ist nicht nur die Zukunft einer Branche, es ist der Beginn einer neuen.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Ich experimentiere viel mit der neuen Funktion des Layered Clothing, um Millionen von Avataren mehr Outfits zur Verfügung zu stellen. Ich bin auf bestem Wege, meine erste Merchandise-Linie für das reale Leben auf der Grundlage meiner digitalen Arbeit auf den Markt zu bringen, die Mitte Mai erscheinen soll. Neben der Arbeit an meiner persönlichen Marke arbeiten mein Spielentwicklungsteam und ich an unseren Plänen für 2022 für Mermaid Life, ein Rollen- und Modespiel, das unter Wasser spielt. Es hat derzeit über 50 Millionen Aufrufe.

Bild: Samuel Jordan für Roblox

Samuel Jordan, 21

Der aus Florida stammende Samuel Jordan ist ein weiterer sehr erfolgreicher Designer im Bereich der digitalen Mode, der seit seiner Teilnahme am UGC-Programm von Roblox insgesamt über 23 Millionen virtuelle Produkte verkauft hat. Jordan hat mit einer Reihe namhafter Marken an ihren Metaverse-Debüts gearbeitet, darunter Stella McCartney und Forever21, die im vergangenen Jahr jeweils digitale Modeartikel für die Plattform herausgebracht haben.

Können Sie uns ein wenig über Ihre Designs erzählen?

Auf Roblox habe ich unter meinem Pseudonym 'Builder_Boy' eine breite Palette von 3D-Avatar-Modeaccessoires mit verschiedenen Looks entworfen. Meine Kollektion ist inspiriert von High-End-Luxus, Streetwear und organischer Roblox-Kultur. Zu meinen beliebtesten Kreationen gehören Hüte und Schmuck sowie meine Kooperationen mit Forever 21 und dem Luxusmodeunternehmen Stella McCartney.

Seit dem Start von Layered Clothing im letzten Monat habe ich fleißig an meiner neuesten Kollektion von 3D-Kleidung gearbeitet, die von jedem Avatar auf der Plattform getragen werden kann. Layered Clothing ahmt die Art und Weise nach, wie Kleidung am Körper drapiert und geformt wird, so dass ich viele moderne Texturen und Silhouetten hinzufügen kann, die die Grenzen dessen, was heute in der Mode angesagt ist, neu ausloten. Mein meistverkauftes Stück von Layered Clothing ist eine rosafarbene High Waist Pufferjacke.

Wie sind Sie zum digitalen Design gekommen?

Ich bin zum digitalen Design gekommen, weil ich den Menschen die Möglichkeit geben wollte, ihre Avatare auf eine Art und Weise zu gestalten, die sich authentisch anfühlt – so wie sie sind. Die Gestaltung des Avatars ist für mich die höchste Form der Selbstverwirklichung. Ich möchte Gegenstände entwerfen, die es den Menschen ermöglichen, sich so ehrlich und authentisch wie möglich auszudrücken.

Ich habe 2011 zusammen mit meinem Bruder angefangen, Roblox zu spielen. Wir wurden zu Hause unterrichtet, also war Roblox eine unserer wichtigsten Möglichkeiten, Freundschaften zu knüpfen und Kontakte zu machen. Da ich mit der Plattform aufgewachsen bin, glaube ich, dass ich ein gutes Verständnis für die Wünsche der Leute und die Besonderheiten der aufstrebenden Metaverse-Modebranche habe. Ich habe 2015 mit der Entwicklung begonnen und mich mit anderen Entwicklern in Gruppen auf der Plattform getroffen.

Bild: Samuel Jordan für Roblox

Ich habe an vielen Spielen gearbeitet und dabei Leveldesign, Charakterdesign und Weltenbau gelernt, aber am Ende hat es mich zur digitalen Mode gezogen. Sie bot mir die größte Bandbreite an Kreativität. Ich war der Erste auf der Plattform, der Ohrringe und Geldbörsen entworfen hat, ich suche immer nach dem, was noch nicht gemacht wurde. Meine Kreationen kamen anfangs nicht gut an, aber ich fand es toll zu sehen, wenn andere sie trugen und sich daran erfreuten. Kurz gesagt, ich bin in das digitale Design eingestiegen, weil ich es liebe, Inhalte zu schaffen, die Menschen zum Lächeln bringen und ihnen die Möglichkeit geben, sich auf eine neue Weise zu verwirklichen.

Für wen sind Ihre Produkte typischerweise gedacht?

Wenn ich neue Produkte entwerfe, versuche ich, nach innen zu schauen. Ich stelle mir Fragen wie: ‚Was würde ich an meinem Avatar sehen wollen?‘ oder ‚‘Gibt es einen Look oder ein Gefühl, das ich vermitteln möchte und das ich in meiner aktuellen Kollektion nicht verwende?‘. Mein Publikum sind Menschen, die auf Roblox und im Internet zu Hause sind. Es sind Menschen, die meine schlechten Witze verstehen und gerne die gleichen Spiele spielen. Roblox hat einen Raum und eine Kultur geschaffen, die außerhalb schwer zu definieren ist, aber innerhalb derer meine Modedesigns gedeihen.

Wie hilft Ihnen Roblox dabei, Ihre Kreativität zu erforschen?

Das Spielen von Roblox hat mich dazu inspiriert, mit dem Gestalten anzufangen, und dort habe ich auch das digitale Design gelernt. Als ich anfing, gab es keine Online-Tutorials und man konnte damit kein Geld verdienen. Es gab nur mich und meine Freund:innen, die die Spiele entwickelten, die wir gemeinsam spielen wollten. 2019 nahm ich am Roblox Accelerator Programm teil und wurde dann Mitglied des UGC-Programms. Seitdem habe ich viele Jahre lang eng mit Roblox zusammengearbeitet, und ich glaube, dass sie einem die Werkzeuge und den Raum geben, um Ihre Kreativität zu fördern. Es gibt eine gute symbiotische Beziehung zwischen Roblox und der Entwicklung und dem Design auf der Plattform.

Bild: Forever 21 x Roblox

Mich mit Gleichgesinnten auf Roblox zu umgeben und mit anderen Gamer:innen zu sprechen, um herauszufinden, was sie brauchen, hat im Laufe der Jahre wirklich dazu beigetragen, die Kreativität zum Fließen zu bringen. In den letzten Jahren hatte ich die Gelegenheit, mit Marken zusammenzuarbeiten, die in das Metaverse einsteigen wollten. Die enge Zusammenarbeit mit denjenigen, die in der realen Modeindustrie tätig sind, ist inspirierend und hilft wirklich, über die breiteren Anwendungsmöglichkeiten von virtuellen Designs nachzudenken und darüber, wie reale Modetrends widergespiegelt und beeinflusst werden können. Sie können von jedem, den Sie treffen, etwas Wichtiges lernen. Zu lernen, zuzuhören und offen dafür zu sein, von jedem zu lernen, hat es mir wirklich ermöglicht, so viele verschiedene Bereiche der Kreativität zu erkunden.

Glauben Sie, dass die digitale Mode die Zukunft der Branche ist?

Eindeutig. Das Metaverse entwickelt sich, und Plattformen wie Roblox verändern die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren und ihre Zeit verbringen. Die Menschen schaffen mit ihren Freund:innen bei Roblox Erinnerungen, die mit physischen Erlebnissen konkurrieren, und die digitale Mode – die Art und Weise, wie die Menschen sich ausdrücken und ihre Avatare gestalten oder kleiden – ist ein wichtiger Teil davon.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Ich habe so viele innovative Möglichkeiten, wie ich mein Business ausbauen möchte, viele davon kann ich noch nicht öffentlich bekannt geben. Die Einführung von Layered Clothing war ein riesiger neuer Wachstumsbereich und hat es mir ermöglicht, so viele neue Stücke zu entwerfen. Digitales Design überschneidet sich mit so vielen Bereichen im digitalen Raum, dass es nie einen Mangel an neuen Dingen gibt, die man kreieren kann.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Digital Fashion
Digitalisierung
ROBLOX
SamuelJordan
Vivian Arellano
WORKINFASHION