Vogue Fashion’s Night Out in Düsseldorf – Shopping kommt nach Hause

Am Mittwoch in Berlin, am Donnerstag in Wien, am Freitag Düsseldorf – so sah der Terminplan der deutschen Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp in den letzten drei Tagen aus. Von Anstrengung sah man ihr aber nichts an. Die Modefrau mit dem weißblonden Dutt wirkte am gestrigen Abend, als wir sie im Hermès Store an der Königsallee trafen, entspannt und erfreut über den Erfolg der Veranstaltung. „Ich finde, dass Düsseldorf, trotz Berlin und Wien, sich ein wenig anfühlt wie die Heimat der Vogue Fashion’s Night Out. Wir werden hier sehr herzlich von den vielen teilnehmenden Menschen empfangen, die sich alle Mühe gegeben haben und schön angezogen sind. Man gibt uns das Gefühl, dass das was wir machen, genau richtig so ist.“

Vogue Fashion’s Night Out in Düsseldorf – Shopping kommt nach Hause

Die Vogue Fashion’s Night Out hat in Düsseldorf in der Tat einen perfekten Partner gefunden. Die Stadt, die für Ihre glamouröse Einkaufsstraße, die Königsallee, bekannt ist, feiert mit dem Event auch sich selbst. Ein Bericht.

19.00 Uhr: Denham The Jeanmaker

Vor dem steinernen Torbogen eines Hauses an der Heinrich-Heine-Allee steht bereits eine kleine Menschenmenge mit Proseccogläsern und Bierflaschen in der Hand, über dem gläsernen Eingang prangt eine eiserne Schere. Denham The Jeanmaker, die Denimbrand aus Amsterdam, nutzte den besonderen Anlass, um ihren ersten Store in Düsseldorf zu eröffnen. Die richtige Location fand das niederländische Unternehmen an der Heinrich-Heine-Allee, in einem ehemaligen Schneideratelier. „Jedes Mal, wenn man einen neuen Laden eröffnet, lernt man einen neuen Trick. Hier ist es die Jeanssäule in der Mitte, die Herren- und Damenkollektion optisch trennt“, erklärte Jason Denham, Gründer des Labels, der eigens angereist war.

Vogue Fashion’s Night Out in Düsseldorf – Shopping kommt nach Hause

19.35 Uhr: Replay

Die Häppchen sind von draußen zu sehen und locken in den Replay Store, ebenfalls auf der Heinrich-Heine-Allee. Auch hier herrscht reges Treiben, die Snacks haben nicht nur uns angezogen. Die Besucher des Ladens sind aber nicht nur an den Snacks, sondern auch an der Mode interessiert, zumal sie am heutigen Abend einen Nachlass von 20 Prozent auf das gesamte Sortiment erwarten dürfen. Dennoch, so verrät Nicola Tauscher, Visual Merchandising Manager Replay Deutschland und Schweiz, ist das Event in erster Linie „eine Imagefrage.“

19.50 Uhr: Jades

Vor dem Multi-Designerstore Jades drängen sich die Menschen, um hinein zu kommen. Kein Wunder, man hat dort keine Mühen gescheut. Drinnen legen nicht nur die Zwillinge Annette und Daniela Felder vom Designerduo Felder Felder auf, auch Barbara Becker ist anwesend und gibt Modetipps. Vor der Türe zeigt ein Künstler, was er kann. Er bemalt die Lederjacken von Tigha mit Edding, vor einer Fotowand lässt sich eine Gruppe etwa 12-jähriger Mädchen fotografieren, um ein Exemplar zu gewinnen.

20.40 Uhr Hermès

Bei Hermès zeigt sich, dass die Vogue Fashion’s Night Out Berührungsängste nehmen kann - vielleicht ist dies aber auch dem Champagner geschuldet. Jedenfalls ist der Laden, der sonst eher zu den ruhigeren gehört, gut gefüllt. Ein junges Paar lässt sich von Geschäftsführer Michael Krause Einstecktücher zeigen, entscheidet sich für zwei Exemplare und folgt ihm an die Kasse, im Hintergrund untermalt eine Querflötistin das rege Treiben. „Wir haben heute viele Leute hier, die üblicherweise nicht bei uns einkaufen. Ich finde es wichtig, dass an so einem Abend Schwellenängste abgebaut werden,“ so Krause, nachdem er das Paar verabschiedet hat.

21.15 Uhr Peek & Cloppenburg

Auch beim Lokalmatador ist einiges geboten. Die Menschen, die hier sind, fühlen sich sichtlich wohl. Eine Liveband spielt aktuelle Hits, es gibt Drinks und Frozen Yoghurt. Hier muss keine Schwellenangst besiegt werden.

21.45 Uhr Breuninger

Im Eingangsbereich, dort wo die Beautymarken vertreten sind, lassen sich einige Besucherinnen schminken, die Haare machen oder die Fingernägel lackieren. Das Warensicherungssystem am Ausgang piept in regelmäßigen Abständen. Bei den Besucherströmen, die hier hinein- und hinauswollen kann, scheint es aussichtslos, dem Piepen nachzugehen.

Auf einem ‚fliegenden Catwalk’ werden neuesten Herbst-Kollektionen von Marc Cain, Philipp Plein, Windsor und Boss Orange präsentiert. Die Besucher drängen sich an den Balustraden der verschiedenen Stockwerke des Kaufhauses und blicken von oben auf den Laufsteg herab, oder vom Erdgeschoss aus hinauf. An den Rolltreppen bilden sich gefährliche Rückstaus, da der Catwalk Teile des Weges abschneidet.

Vogue Fashion’s Night Out in Düsseldorf – Shopping kommt nach Hause

22.00 Uhr Aigner

Die deutsche Traditionsmarke Aigner, die in der Kö-Galerie ihr Ladengeschäft führt, feierte nicht nur die globale Shoppingnacht, sondern auch ihr 50-jähriges Bestehen. Viel mehr Verkäufe bringe die Fashion’s Night Out nicht unbedingt, so Peter Thiele, Retail Operator Süd bei Aigner. „Es kommt aber auf die Stadt an. Sicher ist, dass wir hier eine tolle Stimmung hatten und einen hervorragenden Durchlauf. Uns haben mindestens 350 Leute besucht, die dann eher später wiederkommen, wenn es ruhiger ist. Ich sehe das als Zugewinn, es haben sich auch viele Neukunden angemeldet.“

22.10 Uhr Brunello Cucinelli

Der im Sommer eröffnete Laden auf der Königsallee bietet, passend zum Sortiment aus feinstem Kaschmir, im ersten Geschoss italienische Delikatessen in Form von Parmaschinken und Parmesan, dazu wird Weißwein gereicht. Geschäftsführer Michael Meyer freut sich besonders über die Besucher aus dem Düsseldorfer Umland, die den schönen Abend nutzen, um „über die ‚Kö’ zu schlendern, noch gut essen zu gehen und dabei den Laden entdecken.“

22.20 Uhr Karl Lagerfeld Flagship Store

Hier wird auf dem roten Teppich angestanden, um den erst letzte Woche eröffneten Laden betreten zu dürfen. Lagerfelds Herzenskatze Choupette ist das Maskottchen des Abends, sie prangt auf Luftballons und Saffianleder-Shoppern, die zur Fashion’s Night Out verkauft werden.

Vogue Fashion’s Night Out in Düsseldorf – Shopping kommt nach Hause

22.30 Uhr Sarar

Der Laden, der insbesondere mit seinen kreativen Schaufenstern, aber auch mit dem besonderen Ladendesign und einer integrierten Bar punkten kann, lud den deutschen Schauspieler Tom Wlaschiha zur Vogue Fashion’s Night Out, der in der US-Erfolgsserie ‚Game of Thrones’ eine Rolle ergattern konnte. „Wir wissen, wie wichtig die Vogue Fashion’s Night Out für die Modestadt Düsseldorf ist. Wir haben 500 Einladungen zu diesem Event verschickt und ein super Feedback erhalten.“

22.45 Uhr American Apparel

Leider zu spät für das versprochenen Barbecue. Die Fashion’s Night Out neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Eine Gruppe junger Leute steht noch hier und unterhält sich, aber der Grill wird schon sauber gemacht und die Kühlschränke mit dem Bier sind auch beinahe leer.

Die Fashion’s Night Out findet seit 2009 in den großen Metropolen der Welt, im deutschspracheigen Raum in Berlin und Düsseldorf und in diesem Jahr erstmals auch in Wien, statt. Das Event war 2009 vom Condé Nast Netzwerk gegründet worden, um die schwächelnde Konjunktur anzukurbeln. Seit 2013 ist das Shoppingevent in New York ausgesetzt – offenbar deshalb, weil die Kosten für die Einzelhändler zu hoch gewesen seien und man das Budget lieber auf andere Projekte kanalisieren wolle. Wie die New York Times berichtet, sollen aber auch erhöhte Diebstahl- und Sicherheitsrisiken Teil der Entscheidung gewesen sein.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN