• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Was man von NYFW erwarten kann: neue, wiederkehrende Talente und mehr

Was man von NYFW erwarten kann: neue, wiederkehrende Talente und mehr

Von Rachel Douglass

9. Feb. 2022

Mode

Bild: Michael Kors SS22

Die Modebranche blickte in dieser Woche nach New York, wo sie sich auf ein umfangreiches Angebot an Veranstaltungen während der sechstägigen New York Fashion Week (NYFW) vorbereitete.

Die Modewoche findet vom 11. bis 16. Februar statt und beginnt mit einer Live-Laufstegshow des Luxuslabels Snow Xue Gao und endet mit einer Modenschau von The Blonds. Neben den physischen und digitalen Präsentationen wird diese Ausgabe der NYFW auch Aktivierungen für aufstrebende Designer:innen, Branchengespräche und immersive Ausstellungen bieten.

FashionUnited hat einige der wichtigsten Veranstaltungen der Woche hervorgehoben, ebenso wie die Namen, die man im Auge behalten sollte, Programmänderungen und Sonderveranstaltungen.

Aufstrebende und wiederkehrende Talente

Viele etablierte Designer:innen werden trotz etlicher Sicherheitsvorkehrungen auf dem Laufsteg zu sehen sein, darunter Michael Kors und Private Policy, die ihre Modenschauen jeweils mit einem Livestream begleiten. Regelmäßig Teilnehmende wie Coach, Gabriela Heart und Carolina Herrera haben sich dagegen entschieden, ihre Modenschauen nur auf dem Laufsteg zu zeigen.

Auf dem Programm steht auch die Rückkehr von Area und Dion Lee aus Australien, die beide eine kurze pandemiebedingte Auszeit von der NYFW genommen hatten. Während letztere auf den physischen Laufsteg zurückkehrt, wird Area eine digitale Präsentation zeigen.

Eine aufregende Neuerung in dieser Saison sind die vielen aufstrebenden Designer:innen, die präsentieren werden, darunter die Strickwarenspezialistin Judy Turner, die Parsons-Absolventin Luchen, das Fluid-Fashion-Label Melke und das zeitgenössische Designhaus Saint Sintra.

In The Blk, ein Kollektiv, das sich für Vielfalt in der Branche einsetzt, plant eine Präsentation aufstrebender schwarzer Designer:innen. Zusammen mit dem Versanddienstleister UPS wird die Organisation am 13. Februar drei Designer:innen durch die Einführung einer Bekleidungs- und Merchandising-Kollektion vorstellen. Der Erlös aus den Verkäufen geht an In the Blk, um deren Bemühungen zur Förderung von Modemarken in schwarzem Besitz zu unterstützen.

Absagen und Nichterscheinen

Trotz des prall gefüllten Programms hat die NYFW wie der Rest der Branche auch ihren Anteil an Absagen zu verzeichnen, vor allem von einem der Stammgäste der Veranstaltung, Tom Ford. Der New Yorker Designer kündigte im Januar die Absage seiner physischen Show an und entschied sich stattdessen für eine digitale Präsentation und äußerte sich besorgt über die Omicron-Variante. Auf Fords Absage folgte Thom Brownes, der ankündigte, dass er seine Show aufgrund pandemiebedingter logistischer Herausforderungen und seiner derzeitigen Beteiligung an der Ausstellung im Met Museum auf den 29. April verschieben werde.

Andere bekannte Namen, die im physischen Programm fehlten, waren der Stammgast der Modewoche, Monse, der überhaupt nicht auf dem Programm stand, und das Design-Duo Rodarte.

Bild: Rodarte via Catwalkpictures

Stattdessen wird das kalifornische Modelabel im Mittelpunkt der Aktivitäten des Technologieunternehmens und langjährigen Partners der NYFW: The Shows, Afterpay, stehen. Die Rodarte Experience, eine immersive Ausstellung, wird während der gesamten Modewoche in den Spring Studios zu sehen sein und die Arbeit der Markengründerinnen Kate und Laura Mulleavy zum Leben erwecken. Die beiden werden auch bei der Präsentation The Art of Rodarte anwesend sein und über das Label und ihre persönlichen Erfahrungen sprechen.

Digitale Welt bleibt

Wie erwartet, wird der digitale Bereich weiterhin eine wichtige Rolle auf der NYFW und den Veranstaltungen um sie herum spielen. Während eine große Anzahl physischer Modenschauen stattfinden wird, werden digitale Aktivierungen, Livestreams und Präsentationen ein wichtiger Bestandteil der kommenden Veranstaltung sein. Neben den aufstrebenden Designer:innen, die bei rein digitalen Projekten eine Vorreiterrolle einnehmen, wird eine Auswahl an wiederkehrenden Kreativen die Innovationen noch einen Schritt weiter bringen.

Eine weitere Afterpay-Aktivierung betrifft die NYFW-Stammgäste 11 Honoré, die ihr fünfjähriges Bestehen feiern, und Sergio Hudson, die die “See Now, Buy Now”-Funktion des Unternehmens in ihre Live-Modenschauen integrieren. Verbraucher:innen können die Kollektionen direkt von den Laufstegen aus kaufen, wobei jede Show auf dem NFYW-Hub von Afterpay gestreamt werden kann.

Sonderveranstaltungen

Das Programm wird mit zusätzlichen Veranstaltungen im Laufe der Woche erweitert. Aufbauend auf seiner mehrjährigen Partnerschaft hat der Black in Fashion Council die Rückkehr seines Discovery Showrooms angekündigt, der vierten Ausgabe der Veranstaltung, die aufstrebenden schwarzen Designer:innen, darunter Ashya, Keama und Ndigo Studio, eine Plattform bieten wird.

Neben den Modenschauen finden im Rahmen von NYFW The Talks in den Spring Studios, dem Veranstaltungsort der Modewoche, auch eine Reihe von branchenbezogenen Diskussionsrunden statt. Die Themen reichen von der Zukunft des Modehandels über Mode im Metaversum bis hin zum Second Life Style, der die Zukunft des Wiederverkaufs beleuchtet.

Bild: NYFW: The Shows

Covid bleibt

Wie bei den vorangegangenen Ausgaben der NYFW beeinträchtigt die Pandemie auch weiterhin die Möglichkeit eines “normalen” Betriebs, wobei der Council of Fashion Designers of America (CFDA) die Anforderungen gemäß den Gesundheitsrichtlinien des Staates New York befolgt. Bei physischen Veranstaltungen und Modenschauen müssen die Teilnehmer:innen beim Einlass deshalb eine Covid-19-Impfung nachweisen und in geschlossenen Räumen eine Maske tragen. Außerdem wird die Zahl der Gäste reduziert und zusätzlicher Raum zur Verfügung gestellt, damit die soziale Distanz gewahrt bleibt.

Die jüngste Ankündigung der CFDA unterstreicht die Wichtigkeit der Sicherheitsbestimmungen während der Veranstaltung. Sie empfiehlt Teilnehmer:innen nachdrücklich, auch regelmäßige Schnelltests durchzuführen, um die Sicherheit aller zu gewährleisten.

Erlebnisse von Küste zu Küste

Im Rahmen eines weiteren Afterpay-Projekts wird die NYFW ihre Reichweite auf die gegenüberliegende Küste ausdehnen und in der Westfield Century City Mall in Los Angeles eine Reihe ähnlicher Erlebnisse bieten. Die ShopsLA-Aktivierung wird für die Öffentlichkeit zugänglich sein und Live-Unterhaltung, interaktive Einkaufserlebnisse und mehr bieten. Die Veranstaltung findet während der NYFW am 12. Februar statt und wird noch mehr Modefans den Zugang zu den Modenschauen ermöglichen.

“Mit Veranstaltungen in Schlüsselmärkten wie LA und NYC bringt Afterpay großartige Marken mit engagierten Käufer:innen zusammen - und demokratisiert so die Mode und feiert die Zukunft des Einzelhandels”, kommentierte Nick Molnar, Mitbegründer und Co-CEO des Technologieunternehmens, in einer Mitteilung.

New York Men’s Day kehrt zurück

Auch der alle zwei Jahre stattfindende New York Men's Day (NYMD) kehrt in dieser Saison zurück und findet parallel zur NYFW in den Canoe Studios statt. Die Veranstaltung, bei der aufstrebende Designer:innen und geschlechtsneutrale Kollektionen im Mittelpunkt stehen, wird zum ersten Mal von Perry Ellis gesponsert. Die amerikanische Marke bereitet sich auf den Relaunch ihrer Linie Perry Ellis America vor. Zu den weiteren Marken, die auf der NYMD präsentiert werden, gehören A. Potts, Cillian, Clara Son, Stan und The Academy New York. Die Veranstaltung findet im Laufe des ersten Tages der NYFW statt.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk. Übersetzt und überarbeitet von Simone Preuss.

AfterPay
CFDA
FW22
NEW YORK FASHION WEEK
NYFW