White-Messe nimmt China ins Visier

China bietet große Chancen für die Modeindustrie. Etwa 33 Prozent der weltweiten Luxusumsätze gehen auf das Konto chinesischer Konsumenten. Auch die Shanghai Fashion Week mausert sich in den vergangenen Jahren zu einem immer wichtigeren Branchen-Event. Über 160 Veranstaltungen und Modenschauen umfasst es mittlerweile, etwa 1.500 Marken stellen dort aus und 150.000 Besucher folgen seinem Ruf. Auch Multibrandstores mit Luxus- und Premium-Marken sind in China im Kommen - der Markt ist also auch für europäische Marken interessant. Die Macher der White Milano haben deshalb beschlossen, gemeinsam mit der italienischen Handelsagentur ITA eine neue Plattform zu lancieren: ‚Style Routes to Shanghai‘. Ist ein ähnliches Konzept auch für deutsche Modelabels interessant?

Das Konzept der ‚Style Routes to Shanghai‘, die vom 13. Bis 15. Oktober stattfindet, ist es, 56 Made in Italy-Marken, darunter Casadei, Damir Doma oder Ssheena, auf der Fashion Week in Shanghai eine Plattform zu geben. Sie sollen dort lokale Einkäufer und Presse, ebenso wie Agenten und Vertriebspartner treffen und ein Netzwerk aufbauen können. An drei Tagen finden verschiedene Events statt, die den Besuchern in China den italienischen Lifestyle nahebringen sollen. FashionUnited sprach mit Brenda Bellei, CEO der White, und Massimiliano Bizzi, White-Gründer, über die neue Plattform, deren Inhalte und Ziele.

Wie würden Sie die Plattform beschreiben?

‚Style Routes to Shanghai’ ist keine klassische Messe. Es handet sich vielmehr um eine moderne Plattform, die zeitgleich mit der Shanghai Fashion Week stattfindet und von Roundtables, Events und Workshops begleitet wird, um italienische Marken und ihre DNA vorzustellen.

Warum haben Sie beschlossen, die Plattform ‚Style Routes to Shanghai‘ ins Leben zu rufen ?

Wie sind mit der White immer daran interessiert, neue Möglichkeiten und Märkte zu erschließen. China ist in diesem Zusammenhang ein sehr interessantes Land. Wir haben schon vor langer Zeit angefangen, China zu ‚entdecken‘. Dies ist der richtige Moment: Ich glaube, die chinesischen Kunden sind bereit für etwas Neues.

WHITE presentation: Style Routes to Shanghai from WHITE SHOW on Vimeo.

Was ist das Ziel der Plattform?

‚Style Routes to Shanghai‘ ist eine hervorragende Gelegenheit, die Exzellenz und Kreativität von kleinen und mittleren italienischen Unternehmen auf einer modernen Plattform zu präsentieren.

Wie haben Sie die teilnehmenden Marken ausgewählt?

Wir sind Experten auf dem Gebiet trendiger und angesagter Labels. Seit 2012 geben wir diesen Labels auf der White eine Plattform. Einige davon sind uns nun nach China gefolgt. Um sich zu qualifizieren, mussten die Labels bereits in einigen großen Kaufhäusern und Boutiquen weltweit vertreten sein.

White-Messe nimmt China ins Visier

Dass die Japaner italienisches Handwerk lieben, ist bekannt. Haben die Chinesen ähnliche Vorlieben?

Die Japaner haben eine starken Sinn für italienische Exzellenz und ich glaube dass die junge Generation in China in der letzten Dekade gelernt hat, gute Qualität zu erkennen. Sie kaufen, weil ihnen ein Produkt gefällt, oder weil sie einzigartig gekleidet sein wollen. Die 56 Labels, die dabei sind, werden den Geschmack der chinesischen Konsumenten auf jeden Fall treffen.

Was sehen Sie als die größte Herausforderungen für europäische Marken auf dem chinesischen Markt?

Die größte Herausforderung ist es, während der drei Tage die Aufmerksamkeit der wichtigen Einkäufer und Pressevertreter mit unserer Bekleidung und Accessoires zu erregen.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Wir hoffen, diese Erfahrung in der nächsten Saison wiederholen zu können und neue Möglichkeiten für unsere Aussteller zu schaffen.

Fotos: Brenda Bellei, CEO der White, und Massimiliano Bizzi, Gründer.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN