• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Woolmark gibt Gewinner:innen des Performance Challenge Award 2022 bekannt

Woolmark gibt Gewinner:innen des Performance Challenge Award 2022 bekannt

Von Simone Preuss

1. Dez. 2022

Mode

Woolmark Performance Challenge 2022. Bild: Woolmark

The Woolmark Company hat gemeinsam mit dem französischen Sportartikelhersteller Salomon die drei Gewinner:innen und sieben Finalist:innen der innovativsten Konzepte der diesjährigen Performance Challenge Awards bekannt gegeben. Insgesamt nahmen mehr als 191 Universitäten aus 25 Ländern teil.

Der Performance Challenge Award zeichnet bahnbrechende Innovationen im Sport- und Outdoor-Bereich aus. Das diesjährige Thema war der Langstreckenlauf in den Bergen, wofür die Studierenden die nächste Generationen von Laufausrüstungen entwickeln sollten, wobei der Schwerpunkt auf der Verwendung von langlebigen Biofasern und der innovativen Natur von Merinowolle lag.

„Die Woolmark Performance Challenge hat ihren Platz als weltweit führende Ideenplattform für den Sport- und Leistungsmarkt schnell gefestigt, indem sie innovatives Design und die technische Natur der Merinowolle nutzt, um innovative Lösungen zur Verbesserung des Marktes für Leistungsbekleidung zu liefern“, erklärt John Roberts, Geschäftsführer von The Woolmark Company, in einer Mitteilung.

Die diesjährigen „mutigen und bahnbrechenden Innovationen“ sind solche, die die Laufbekleidung von Kopf bis Fuß neu zu erfinden. Dazu gehören Sweat-Activated Cooling Technologien, Auxetic Mycelium Fabrics, Bacterial Bio Batterien, Thermo-Chromic Strukturen und mehr.

Die Gewinner:innen der Woolmark Performance Challenge 2022. Bild: Woolmark

Gewinner des Praktikums - „Keradapt Merino“

Michael Orlow, Student an der University of Oregon, hat ein bezahltes, dreimonatiges Praktikum bei Salomon für sein 3D-gedrucktes Imprägnierungskonzept gewonnen, das die Designvorgaben am eindrucksvollsten erfüllte. Orlows Keradapt Merino ist ein wasserdichtes Gewebe aus Merinowolle, das mit Hilfe von 3D-Drucktechnologie hergestellt wird und Keratin verwendet, das bei der vorherigen Verarbeitung gewonnen wird. Mit Hilfe von Körperscans wird der nahtlose Druck des gesamten Kleidungsstücks auf Belastungen von Umwelt und Körper untersucht.

„Michael war in der Lage mit dem Transfer von Technologien aus der biomedizinischen Forschung auf die Aufgabenstellung zu reagieren. Dies war die Vorgabe des Salomon-Kreativteams. Der Vorschlag, Wolle mit anderen Naturfasern zu mischen, eröffnet ein neues Feld für nachhaltige Innovationen“, sagt Florian Traullé, Salomon R&D Footwear Manager.

Gewinnerin des Forschungsstipendiums - „Rapid Decomposing Merino“

Die Studentin der Mailänder Nuova Accademia di Belle Arti (NABA), Giulia Ciola, erhielt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro für die Idee, die das größte Potenzial für eine kommerzielle Entwicklung aufweist: Sie entwarf ein Trail-Running-Set, das das Gleichgewicht der natürlichen Ressourcen der Erde pflegt und aufrechterhält. Mit einer innovativen Mischung aus Merinowolle, Milchfasern, Seacell, Crabyon und Brennnessel richtet sich Ciolas Konzept an Trailrunner, die ihre Kleidung am Ende ihres Lebens kompostieren möchten.

„Giulias Rapid Decomposing Wool ist eine Antwort auf den wachsenden Bedarf und das Interesse an nachhaltigen Lösungen für den Bekleidungsmarkt. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Biodiversität. Ihr Fokus auf den gesamten Lebenszyklus eines Produkts ist durch die Hervorhebung der ökologischen Vorteile, der natürlichen Kreislauffähigkeit und der regenerativen Eigenschaften der Wollfaser sehr nah an der Zukunft von Performance Wear“, kommentiert Julie Davies, The Woolmark Company General Manager für Bildung und Innovation.

Gewinnerin des Adaptable Innovation Award - „Adapting to Athletes“

Eine besondere Auszeichnung wurde der Studentin Chloe Jerolaman von der University of Cincinnati verliehen, deren Designkonzept Salomon überzeugte, da es ein großes Potenzial für eine kommerzielle Nutzung aufweist. Jerolaman erhält ein dreimonatiges, bezahltes Praktikum bei Salomon für ihr Konzept „Adapting to Athletes“, bei dem es um die Entwicklung eines Trailrunning-Kits geht, das sich für Inklusion einsetzt und speziell für Sportler:innen mit Behinderungen entwickelt wurde. Barrierefreiheit ist nach wie vor ein Problem für die Mode- und Outdoor-Branche.

„Chloe hat uns überrascht, da sie ein Thema außerhalb des ursprünglichen Auftrags erforschte. Es passt zu den Inklusionsprojekten, die bei Salomon R&D untersucht werden. Wir wollen ihr Talent und ihre Betrachtungsweise fördern, indem wir das von Chloe vorgeschlagene Konzept untersuchen“, erklärt Traullé.

Die Finalist:innen

Zu den weiteren Finalist:innen gehören Ayush Verma vom National Institute of Design in Ahmedabad, Indien für sein „Merino-Leder“; Clint Worton von der University of Oregon für sein „Sweat-activated Cooling“-Konzept und Ellie Jones von der britischen De Montfort University für ihre Bakterienbatterien, die die Verdampfung des Schweißes auf der Haut in elektrischen Strom verwandelt.

Jack Dorrance von der Utah State University überzeugte mit seinem „Reflexion Base System“, das Sportler:innen je noch Umgebung warm hält oder kühlt; und Lorenzo Caola vom Mailänder Istituto Europeo di Design mit seinen Clean-Energy-Projekt „Movement Reactive Light Pulses“.

Pietro Lo Presti vom Politecnico di Milano wurde für seine Merinowollmischung mit Pilzfasern „Auxetic Mycelium Fabric“ ausgezeichnet und Rachel Moody von der Nottingham Trent University für ihre nachhaltige Alternative zur Mittelschicht aus Fleece, „Thermo-chromic Comfort“.

„Die zehn Konzepte, die von den Finalist:innen ausgewählt wurden, zeigen revolutionäres, designorientiertes Denken, das der Sport- und Outdoor-Industrie neue Möglichkeiten eröffnen kann. Wir ermutigen sie, ihre kommerzielle Realisierbarkeit zu erkunden“, fasst Roberts zusammen.

Gewinner Institution Prize

Die deutsche Hochschule Albstadt-Sigmaringen wurde als Gewinnerin des Institutionspreises mit einem 10.000 Euro Preis dafür geehrt, dass sie die höchste Anzahl qualitativer Einreichungen hervorbrachte.

Nachhaltigkeit
SALOMON
Sportswear
THE WOOLMARK COMPANY