Wrangler verwendet als erste Denim Brand wassersparenden Schaum-Färbeprozess

Die amerikanische Denim Brand Wrangler verwendet als erste Marke die neuartige Färbetechnologie Dry Indigo, die 99 Prozent des Wasserverbrauchs herkömmlicher Denimproduktion einspart. Das meldet das Unternehmen in einer Presseerklärung.

„Die neue Schaumtechnologie verringert Wasserverbrauch und Umweltverschmutzung massiv, und hilft unseren Produzenten so enorm dabei, den Einfluss der Denimproduktion in diesen Bereichen immer weiter zu verringern“, so Tom Waldron, Wrangler President.

Bereits in den letzten Bereits in den letzten zehn Jahren konnte Wrangler durch neue Technologien drei Milliarden Liter Wasser in der Produktion von Jeans einsparen, mit Indigo Dry will das Unternehmen noch nachhaltiger werden.

Wrangler hatte das Potential dieser für die Denimproduktion bahnbrechenden Entwicklung früh erkannt und unterstützte - gemeinsam mit der Walmart Foundation - die Texas Tech University bereits im frühen Stadium mit finanziellen Mitteln. Die Denimbrand half zudem dabei, die neue Technologie an die Stofffabrikanten heranzutragen. Tejidos Royo, eine spanische Textilfabrik und Denimspezialist mit nachhaltigem Anspruch, wird die erste Produktionsstätte sein, die den Schaum-Färbeprozess unter dem Namen Dry Indigo®einführt. Im Frühjahr 2019 wird es erste Jeans aus schaumgefärbtem Denim in der Kollektion geben.

„Wir sind dankbar mit Royo einen in der Industrie führenden Partner an unserer Seite zu haben, mit dem wir diesen revolutionären Schritt hin zu nachhaltigerem Denim gemeinsam gehen können“, so Waldron weiter.

Foto: Wrangler

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN