Amancio Ortega soll 2017 reichster Mann der Welt sein

Amancio Ortega, der Gründer des spanischen Fast-Fashion-Riesen Inditex, soll bis 2017 der reichste Mann der Welt werden. Damit läge er vor Microsoft-Gründer und Milliardär Bill Gates, der laut Forbes 500 in den nächsten beiden Jahren weiterhin die Liste anführen soll. Begonnen hatte Ortega sein Imperium mit gesteppten Bademänteln.

Vom Bademantelverkäufer zum Millionär: Zara-Gründer soll reichster Mann der Welt werden

Bei genauerem Hinsehen wird schnell klar, warum Ortega aller Wahrscheinlichkeit nach Gates überholen wird. Er ist der einzige Milliardär, der seinen Wert in den letzten sechs Jahren beständig steigern konnte, während Bill Gates und US-Investor Warren Buffett, den Ortega im Juni als zweitreichsten Mann der Welt überholt hatte, sowie der mexikanische Telekommunikations-Tycoon Carlos Slim Helú, alle einen temporär verlangsamten Zuwachs ihrer Vermögen hinnehmen mussten. Ortegas Vermögen hingegen wuchs in besagtem Zeitraum um sage und schreibe 352.5 Prozent von 18,3 Milliarden Dollar auf 64,5 Milliarden. Gates, Slim und Buffett konnten ihr Kapital in der gleichen Zeit ‚nur’ verdoppeln.

Inditex konnte im ersten Halbjahr 2015, bis zum Stichtag am 31. Juli 2015 seine Finanzen weiter verbessern und verzeichnete einen 17-prozentigen Anstieg der Einnahmen auf 10,6 Milliarden Dollar. Dadurch wuchs Ortegas eigenes Vermögen um weitere 3,7 Milliarden Dollar an. Zum Stichtag am 18. September weist Fortune 500 noch eine Differenz von 3,9 Milliarden Dollar zwischen Ortega und Gates aus. Schätzungen von FashionUnited zufolge, soll das Vermögen Ortegas bis 2016 auf 71,5 Milliarden Dollar steigen. Gates Vermögen soll im Vergleich dazu bei etwa 79 Milliarden Dollar stabil bleiben und sowohl Buffett als auch Slim werden wohl einen Rückgang ihrer Vermögen von zehn Prozent bei Ersterem und fünf bei Zweiterem zu verzeichnen haben. Dementsprechend wird Ortega Gates wohl voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 mit einem geschätzten Vermögen von 82 Milliarden überholt haben.

Amancio Ortega soll 2017 reichster Mann der Welt sein

Ortegas Fast-Fashion-Business macht ihn zum reichsten Milliardär

Der Erfolg Ortegas gründet, neben anderen Inditex-Brands wie Pull &Bear, Massimo Dutti, Bershka und Stradivarius, hauptsächlich auf der trendorientierten Modekette Zara, die weiterhin bei den Konsumenten hoch im Kurs steht. Mit ihrer Hilfe konnte der Konzern seinen Wert von 36 Milliarden Dollar auf den Höchststand von 111 Milliarden heben. Der Wert von Inditex bleibt aktuell bei der 100 Milliarden Dollar-Marke stabil, was einer Wertsteigerung von 420,8 Prozent über eine Dauer von fünf Jahren entspricht. Diese erstaunliche Wachstumsrate ist ein weiterer Grund für Ortegas Aufstieg auf der Forbes 500 Liste. Gates hat mit Microsoft im selben Zeitraum im Vergleich ‚nur’ um 211 Prozent zulegen können.

Inditex’ Erfolgsrezept ist eine besonders eindrucksvolle Formel, bei der Ortega kontinuierliches Wachstum erzielt, immer an der selben Verkaufsmarge festhaltend. Etwa 15 Prozent des jährlichen Ertrags von Inditex wird laut Kennzahlen des Konzerns reinvestiert. Inditex hat in den letzten Monaten allein 94 Shops eröffnet, wodurch 10.000 Jobs geschaffen wurden und gleichzeitig die Markenpräsenz online, sowie in Asien und Skandinavien ausgebaut. Während sich Inditex weiterhin darauf konzentriert, seine stationäre Ladenfläche auszubauen, sowie das Onlineangebot in China, Japan und Südkorea zu erweitern, wird klar, dass Ortegas Weg zum reichsten Mann der Welt nichts mehr im Wege steht.

Dies ist der erste Teil einer neuen Serie basierend auf spezifischen Business-Einblicken von FashionUniteds Top 100 Index. Der nächste Teil beschäftigt sich mit den größten Sportswearbrands der Welt: Nike, Adidas und Under Armour.

Geschrieben für FashionUnited UK von Vivian Hendriksz, übersetzt und bearbeitet von Barbara Russ

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN