Armin Fichtel wird neuer CEO der s.Oliver Group

Ab dem 1. Juni heißt der neue CEO der s.Oliver Group Armin Fichtel. In dieser Position berichtet Fichtel direkt an Bernd Freier, Inhaber des Rottendorfer Modekonzerns. Er folgt auf Reiner Pichler, der Ende Mai das Unternehmen verlassen wird. Pichler kam im Januar 2014 von der Holy Fashion Group - zu der die Marken Strellson, Joop und Windsor gehören - zu s.Oliver.

Damit übernimmt ein Interner die Führung des Rottendorfer Modekonzerns. Fichtel war seit 2010 CEO der Marke Comma und war - mit einer Unterbrechung von fünf Jahren als CEO bei Basler - auch davor schon von 2000 bis 2003 als Geschäftsführer der s.Oliver Group tätig. Im schwer umkämpften Markt von Comma beschritt er in der Zusammenarbeit mit der Co-Geschäftsführerin Sonja Blömker einen steilen Wachstumspfad mit rund 180 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2014. Damit vervierfachte sich der Umsatz von Comma innerhalb weniger Jahre. Seine Aufgaben als Comma-CEO will der 57-Jährige weiterhin wahrnehmen.

Das Führungsteam der s.Oliver Group besteht neben Fichtel als CEO weiter aus Susanne Heckelsberger (Finanzen), Mathias Eckert (International Wholesale und Franchise s.Oliver) und Christine Schumm (Sourcing). Im September wird das Management durch Susanne Schwenger (Product) ergänzt.

s.Oliver wurde 1969 in Würzburg von Bernd Freier gegründet. Neben den verschiedenen s.Oliver Marken gehören auch Triangle, Comma und Liebeskind Berlin zum Unternehmen. Der Konzern wies im Geschäftsjahr 2013 einen Markenumsatz von 1,62 Milliarden Euro aus und beschäftigte weltweit etwa 7.400 Mitarbeiter, gut 2.000 davon am Stammsitz in Rottendorf bei Würzburg.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN