Brand President von Gap muss gehen

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Gap Inc. benötigt einen neuen Chef für seine gleichnamige Marke. Am Dienstag teilte das Unternehmen mit, dass Brand President Jeff Kirwan seinen Posten räumen wird.

Art Peck, der CEO des Konzerns, lobte die Fortschritte, die das Label unter Kirwans Leitung zuletzt gemacht habe, erklärte aber auch: „Wir haben es nicht geschafft, die operative Qualität und das Wachstumstempo beim Gewinn zu erreichen, das unserer Ansicht nach bei der Marke Gap möglich wäre.“ So hätten Kirwan und er sich darauf geeinigt, dass „der richtige Zeitpunkt für einen Führungswechsel“ gekommen sei. Für die Marke beginne nun „die nächste Entwicklungsphase“.

Jeff Kirwan hatte das Label seit Dezember 2014 geleitet, aber trotz aller Reformbemühungen nicht verhindern können, dass die Nachfrage über Jahre kontinuierlich nachließ. Erst im jüngsten Quartal wurden die Einzelhandelserlöse auf vergleichbarer Fläche wieder leicht gesteigert (+1 Prozent). Die Anleger konnten der Nachricht von seinem Abschied trotzdem wenig abgewinnen: Die Aktie des Konzerns verlor am Dienstag vor der Eröffnung der US-Börsen sieben Prozent ihres Wertes.

Die Suche nach einem neuen Brand President und CEO für die schwächelnde Traditionsmarke wurde nach Angaben des Unternehmens bereits aufgenommen. Bis der gefunden ist, wird Brent Hyder, der EVP, Global Talent and Sustainability, des Konzerns, das Label übergangsweise leiten. Dieses kennt er bestens, hatte er doch im Laufe seiner Karriere bereits als Chief Operating Officer (COO) der Marke fungiert und zeitweise das Japan-Geschäft des Konzerns geleitet.

Foto: Gap Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN