Carolina Herrera tritt als Chefdesignerin zurück

Modeschöpferin Carolina Herrera tritt als Chefdesignerin bei ihrem gleichnamigen Label zurück. Die 79-Jährige denkt aber noch nicht an den Ruhestand, sondern will künftig als Botschafterin ihrer Luxusmarke durch die Welt reisen.

Nachfolger wird der 31-jährige Wes Gordon, der als Kreativdirektor das Sagen haben wird. Dies gab Herrera am Freitag im Rahmen der New York Fashion Week bekannt. Am Montag stellte sie die letzte von ihr betreute Herbst-/Winterkollektion im New Yorker Museum of Modern Art vor.

Gordon hielt die Arbeit an seiner eigenen Kollektion an, um sich im letzten April mit Herrera zu beraten. Er hat bereits die letzten beiden Brautmodekollektionen des Hauses entworfen und ist für elegante, damenhafte Silhouetten bekannt, die doch modern sind, was sich mit dem Stil des Labels deckt, der klassische Eleganz mit modernen Elementen verbindet.

Die in Venezuela geborene Herrara machte sich in den 70er Jahren mit ihrem dramatischen Stil einen Namen und gründete ihr gleichnamiges Label im Jahr 1980. Im gleichen Jahr zog sie nach New York und kleidete über die Jahrzehnte First Ladies wie Jacqueline Onassis, Laura Bush, Michelle Obama und Melania Trump ein.

Foto: Carolina Herrera AW18/ Catwalkpictures
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN