Charles Vögele: CEO tritt ab, Doppelspitze übernimmt

Der schweizerische Bekleidungshändler Charles Vögele steht vor einem Führungswechsel. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, wird CEO Markus Voegeli Ende November ausscheiden. Schon Mitte Oktober soll eine Doppelspitze die Zügel in die Hand nehmen. Sie wird aus dem derzeitigen Finanzchef Jürg Bieri und Francesco Sama, General Manager OVS Brand, bestehen.

Das designierte Führungsduo steht für die neue Struktur des Unternehmens: Nach der Übernahme durch das italienische Konsortium Sempione Retail im vergangen Jahr war der vormals eigenständige Filialist weitgehend in die Vertriebsorganisation des italienischen Bekleidungshändlers OVS integriert worden. Mittlerweile firmieren nur noch einige Filialen in Deutschland, Österreich und Ungarn unter dem alten Namen Charles Vögele. Im neu formierten Führungsteam soll sich Bieri als CEO Corporate Functions und CV Brand um „das Ressourcen- und Performance-Management“ der Gruppe sowie der verblieben Filialen kümmern. Sarna trägt als CEO OVS Brand „die umfassende operative Verantwortung für das wachsende Geschäft unter dem Label OVS“. Er habe zuletzt bereits „aktiv die Markeinführung von OVS in der Schweiz, Slowenien und Österreich begleitet“, erklärte das Unternehmen.

Im vergangenen Jahr wurde der kriselnde Modehändler vom italienischen Konsortium Sempione Retail übernommen

Dem scheidenden CEO Markus Voegeli dankte Verwaltungsratspräsident Stefano Beraldo für „seine Unterstützung und seinen unermüdlichen Einsatz im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit mit OVS“. Er habe „in den letzten Monaten die Transformation von Charles Vögele von einem vertikal integrierten Textilunternehmen in eine Vertriebskollektion mit OVS-Kollektionen wesentlich vorangetrieben“.

Voegeli war 2009 in das Unternehmen eingetreten und führte es seit 2012 als CEO. In seinen ersten Amtsjahren konnte er beim kriselnden Einzelhändler durchaus Erfolge vorweisen. 2015 erlitt das Unternehmen infolge des sogenannten „Frankenschocks“, der schlagartigen Aufwertung der Schweizer Lokalwährung gegenüber dem Euro nach der Aufhebung der Wechselkursbindung, einen herben Rückschlag. Dieses Ereignis habe „den finanziellen Druck verschärft“ und dazu geführt, dass die Führung von Charles Vögele den Verkauf des Unternehmens in Betracht zog, heißt es in einer Mitteilung.

2016 kam es schließlich zur Übernahme durch das Konsortium Sempione Retail, das der italienische Handelskonzern OVS zusammen mit zwei Investoren gebildet hatte. Damit war die Unabhängigkeit von Charles Vögele Geschichte. Der neue Eigentümer beschloss, die Marke zugunsten der Integration in die Strukturen von OVS weitgehend aufzugeben, zahlreiche regionale Tochtergesellschaften, an denen Sempione Retail kein Interesse hatte, mussten Insolvenz anmelden.

Foto: Charles Vögele
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN