Clare Waight Keller verlässt Givenchy

Die künstlerische Leiterin von Givenchy, Clare Waight Keller, verlässt das Modehaus nach einer dreijährigen Tätigkeit für die Marke - für viele in der Modebranche ein Schock. Zu Waight Kellers Beiträgen für das Haus gehören die Aufwertung der Couture-Kollektionen und der Entwurf des inzwischen weltberühmten Hochzeitskleids, das Meghan Markle zur Hochzeit mit Prinz Harry trug. Waight Kellers letzte Kollektion für das Haus war die Herbst/Winter-Kollektion 2020, die im März auf der Pariser Modewoche debütierte.

Der Abschied von Waight Keller unterstreicht einen neuen Trend bei Luxusmarken, bei denen künstlerische Leiter kürzere Amtszeiten haben. Da die Kunden weiterhin Neuheiten von den Marken verlangen, scheint es zur Norm geworden zu sein, alle paar Jahre mit einem neuen künstlerischen Leiter den Reset-Knopf zu drücken. Es wird erwartet, dass die Givenchy-Muttergesellschaft LVMH zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen künstlerischen Leiter bekannt geben wird.

Clare Waight Keller verlässt Givenchy

Neben dem Weggang von Waight Keller sieht sich Givenchy noch mit weiteren Hürden konfrontiert, da es auch vom Coronavirus betroffen ist. Die Vor-Frühjahrskollektion der Marke wurde gestrichen und es wird auch keine Herbst-Couture-Kollektion produziert. Stattdessen werden sie ihre Anstrengungen auf eine gemeinsame Präsentation für Männer und Frauen in ihrem Showroom im Juni konzentrieren. Sie verlängern auch die Zeit, in der ihre Frühjahr/Sommer 2020- und Herbst/Winter 2020-Kollektionen in den Läden bleiben.

Obwohl Ready-to-wear und Couture unter ihrer Amtszeit die Herzen der Presse und der Medien eroberten, konnte Waight Keller keine nennenswerten Fortschritte beim Absatz der Lederwaren erzielen, die für die Marke Brot und Butter sind. Vor ihrer Zeit bei Givenchy war Waight Keller sechs Jahre lang die künstlerische Leiterin von Chloé, wo sie für ihren Boho-Chic-Ansatz für die Marke gelobt wurde.

"Nach drei wirklich wunderbaren Jahren ist die Zeit gekommen, mein Kapitel bei Givenchy zu schließen. Als erste Frau, die die künstlerische Leiterin dieses legendären Maison war, fühle ich mich geehrt, dass ich die Gelegenheit hatte, das Vermächtnis dieses Hauses zu pflegen und ihm neues Leben einzuhauchen”, sagte Waight Keller auf ihrem Instagram-Profil.

"Die Fokussierung auf eine Welt, die auf der Haute Couture basiert, war einer der Höhepunkte meines beruflichen Weges. Ich habe so viele unglaubliche Momente mit den brillanten Givenchy-Ateliers und Design-Teams geteilt: Ihr außergewöhnliches Talent und Ihre Hingabe werden für immer in meiner Erinnerung bleiben".

Sie muss ihren nächsten Schritt noch ankündigen, aber es könnte noch eine Weile dauern, bis weitere bemerkenswerte Ernennungen bei Modemarken vorgenommen werden, da die meisten der wichtigsten Modehauptstädte der Welt im Lockdown sind.

"Ich freue mich nun auf die nächste Episode. Liebe und Kreativität stehen nach wie vor im Mittelpunkt dessen, was ich tue und wer ich bin, ebenso wie ein von Herzen kommender Glaube an Freundlichkeit und der Mut, seiner Kunst treu zu bleiben.”

Sidney Toledano, Vorstandsvorsitzender der LVMH Fashion Group, fügte hinzu: "Unter ihrer kreativen Leitung und in großartiger Zusammenarbeit mit den Ateliers und Teams hat sich das Maison wieder mit den Gründungswerten von Hubert de Givenchy und seinem angeborenen Sinn für Eleganz verbunden. Ich wünsche Clare alles Gute für ihre zukünftigen Unternehmungen".

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Ole Spötter

Foto: Lucas Barioulet / AFP

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN