Dielmann-Gruppe holt Restrukturierungsexperten in die Geschäftsführung

Die Handelsgruppe Dielmann, zu der die Schuhhaus Dielmann GmbH & Co. KG und die Sporthaus Robert Hübner GmbH gehören, hat ihre Geschäftsführung erweitert. Am Dienstag teilte das Unternehmen mit, dass Manuel Farrokh zum Generalbevollmächtigten ernannt wurde.

Der 42-Jährige werde in seiner neuen Funktion „maßgeblich dafür verantwortlich sein, die Unternehmensgruppe an die sich verändernden Rahmenbedingungen der Branche anzupassen und zukunftsfähig aufzustellen“, erklärte der Einzelhändler. Farrokh bildet nun zusammen mit Thomas und Markus Dielmann das Führungstrio des Unternehmens.

Hintergrund der Berufung ist das Bestreben der Gruppe, auf der Basis eines „umfassenden Beratungsgutachtens“ Maßnahmen zu ergreifen, um „Dielmann darauf vorzubereiten, nicht nur gegenwärtige Problemsituationen zu bewältigen, sondern auch stets flexibel auf potentielle Entwicklungen reagieren zu können“. Weil Farrokh bereits bei namhaften Bekleidungsunternehmen wie van Laack, Marc Cain und Peek & Cloppenburg Düsseldorf gearbeitet und dort nach Angaben seines neuen Arbeitgebers „verschiedenste Projekte in den Bereichen der Vertriebsoptimierung, Reorganisation und Restrukturierung erfolgreich begleitet hat“, erschien er als passender Kandidat, um den geplanten Reformkurs zu leiten.

„Mit seinen strategischen und analytischen Fähigkeiten sowie seiner operativen Branchenexpertise ist Herr Farrokh in besonderer Weise geeignet, ein Team von Spezialisten zu führen, um Strukturen und Prozesse unternehmensweit mit dem erforderlichen Fokus und der entsprechenden Geschwindigkeit so zu optimieren, dass Dielmann auch weiterhin erfolgreich am Markt bestehen wird“, erklärte Geschäftsführer Markus Dielmann in einer Mitteilung.

Foto: Dielmann
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN