Gerry Weber behält Retail-Sparten-Chef Peter Krosta nach Weggang als Berater

Peter Krosta verlässt das Bekleidungsunternehmen Gerry Weber nach der Sanierung des Retail-Geschäfts, aber bleibt weiter als Berater an Bord.

Der Einzelhandelsexperte hatte ab September 2018 als Executive Vice President und Prokurist die Gerry Weber Retail GmbH & Co KG geleitet und restrukturiert. Gerry Weber hat im vergangenen Jahr rund 30 Prozent seiner Filialen geschlossen und sich aus den Märkten Großbritannien, Schweden und Dänemark zurückgezogen. Krosta wird mit seiner Unternehmensberatung Krosta Consulting dem Vorstand weiter bei der Umsetzung von Retailmaßnahmen helfen, teilte der Modekonzern aus Halle mit.

„Nachdem der zweijährige Vertrag mit Herrn Krosta aktuell ausläuft, freuen wir uns sehr, dass er uns als kompetenter und erfahrener Spezialist erhalten bleibt, um die neuen Strukturen im Rahmen des Zukunftskonzept bei Gerry Weber umzusetzen“, sagte Alexander Gedat, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG, in einer Mitteilung am Freitag.

Neben dem gesamten Retailbereich hat Krosta auch die Ressorts ‘Architecture & Construction’ sowie ‘Planning & Allocation’ restrukturiert und den Bereich 'Strategisches Portfolio-Management' eingeführt. Auch das Thema Omnichannel trieb er in seiner Zeit bei Gerry Weber voran.

Bild: Peter Krosta / Gerry Weber

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN