Hallhuber ernennt Torsten Eisenkolb zum CFO

Der Modeeinzelhändler Hallhuber hat Torsten Eisenkolb als Chief Financial Officer (CFO) in die Geschäftsführung berufen. Gemeinsam mit CEO Rouven Angermann leitet er seit Anfang September 2019 die Hallhuber GmbH, und hat die Aufgabe, die strategischen und operativen Ziele, die sich Hallhuber nach der Übernahme durch einen von Robus Capital Management verwalteten Fonds gesetzt hat, konsequent umzusetzen.

Der Fokus liegt auf der Ausrichtung aller Geschäftsfelder und Prozesse auf das bestehende, vertikale Geschäftsmodell und auf der konsequenten Umsetzung einer Omnichannel-Strategie. Dabei sollen Zentralfunktionen wie zum Beispiel Human Resources, Logistik, Buchhaltung, Beschaffung und Finanzen wieder integriert werden, bestehende Prozesse optimiert und vor allem ein eigenes und effizientes Lagerkonzept implementiert werden. Besonders weitreichend soll in E-Commerce und IT-Technologien, Logistik sowie das Store-Konzept investiert werden, so das Unternehmen in einer Presseerklärung.

Eisenkolb verantwortet in seiner Position die Bereiche Finanzen, Logistik, IT und Human Resources. Der 45-Jährige war in verschiedenen Führungspositionen bei der Adidas Group tätig, unter anderem als CFO Global Retail und General Manager Retail und Franchise Europa.

„Mit Torsten Eisenkolb konnten wir einen sehr erfahrenen Manager mit einem tiefen Marktverständnis für uns gewinnen“, so CEO Rouven Angermann. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Rouven Angermann und dem Team. Unsere oberste Prämisse ist die weitere Normalisierung der Unternehmenssituation und das Sicherstellen der geschäftlichen Kontinuität“, ergänzt Torsten Eisenkolb.

Foto: Hallhuber

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN