Hiltl ernennt Carsten Schreiter zum Chief Operating Officer

Der Hosenspezialist Hiltl hat seinen Vorstand erweitert. Bereits seit dem 14. Januar bekleidet Carsten Schreiter den neu geschaffenen Posten des Chief Operating Officers (COO). Das gab die in Sulzbach-Rosenberg ansässige Fritz Hiltl Hosenfabrik GmbH & Co. KG am Freitag bekannt. Mit der Personalie will das Unternehmen nach eigenen Angaben seine Expansionspläne weiter vorantrieben.

Schreiter kam vom Münchener Bekleidungsunternehmen Bogner, bei dem er zuletzt als Director Procurement & Purchasing tätig war. Bei Hiltl soll er nun zusammen mit CEO Andreas Wölfer die Geschäfte führen. „Durch eine klare Aufgabenteilung mit Schreiter können die jeweiligen Geschäftsbereiche noch fokussierter bearbeitet und den Wachstumszielen Rechnung getragen werden“, erläuterte das Unternehmen. Schreiter verantworte „die Ressorts Einkauf, Sourcing, Produktion sowie Logistik“, während CEO Wölfer weiterhin „für Produktentwicklung, Produktmanagement, Marketing, Vertrieb, Customer Service sowie Personal und Finanzen“ zuständig sei.

Darüber hinaus schuf Hiltl noch einen weiteren neuen Posten: Gregor Kimeswenger ist seit dem 2. Februar Vertriebsleiter für Süddeutschland und Österreich und soll nun vom neuen Showroom in München aus die Kunden in den beiden Regionen „noch intensiver betreuen“. Er war zuletzt als Sales Manager bei der Holy Fashion Group für den Bereich Windsor Men zuständig.

Vertriebschef für Norddeutschland und die Schweiz bleibt Christoph Bülow. Diese Märkte werden weiterhin vom Düsseldorfer Showroom abgedeckt. Mit der Neustrukturierung verfolge Hiltl „konsequent eine noch intensivere Betreuung seiner Kunden sowie die Umsetzung neuer Vertriebskonzepte auf der Fläche“, teilte das Unternehmen mit.

Foto: Hiltl
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN