Jeremy Meeks erobert die Fashionbranche

Die Fashion Concept GmbH mit Sitz in Mannheim konnte eine der Ikonen der Modebranche, den ehemaligen „Hot Felon" Jeremy Meeks für eine gemeinsame Kollektion gewinnen. Das Unternehmen Fashion Concept GmbH ist kein Unbekannter in der Branche: Neben Jeremy Meeks gehören auch die Marken Jimmy Sanders und Auden Cavill zum Portfolio der Fashion Concept. Durch den Einsatz nachhaltiger Materialien und die Förderung von Investitionen in neue Technologien will das Unternehmen die langfristige Verfügbarkeit umweltfreundlicher Mode sicherstellen.

Ziel des Unternehmens ist es auch, neue Standards für Nachhaltigkeit zu setzen. Um dieses Ziel zu unterstreichen, hat Fashion Concept gerade einen 15-Millionen-Dollar-Vertrag mit Jeremy Meeks unterzeichnet, unter dessen Dach er seine eigene Marke entwickeln soll. Für Meeks, der seit Jahren für verschiedene Modedesigner wie Philipp Plein oder Tommy Hilfiger als Model auf dem Laufsteg präsent ist, bedeutet diese Zusammenarbeit eine neue Herausforderung und ein breiteres Publikum, denn er wird nicht nur ein Topmodel sein, sondern auch sein eigenes Modelabel vermarkten. Dieser Mega-Deal ist ein Meilenstein in Jeremys Karriere - sein Mug Shot machte den „heißen Verbrecher“ berühmt, seither ist er ein gefragtes Model - und auch sein Privatleben sieht sich nach einer traurigen Kindheit und einem Gefängnisaufenthalt nun sehr vielversprechend aus - unter anderem ist ein Hollywoodfilm über sein Leben in Planung.

Doch nicht nur Jeremy stehen gute Zeiten bevor: Die Fashion Concept GmbH mit ihrem Fokus auf einzigartig innovative und nachhaltige Technologien wagt mit dieser Vereinbarung einen mutigen Schritt, um den Wandel in der Modebranche voranzutreiben. Fashion Concept zielt darauf ab, das Wachstum seiner Mode- und Lifestylemarken auszubauen. Auf dem deutschen Modemarkt, im Einzelhandel und insbesondere im Online-Geschäft werden jedes Jahr höhere Umsätze erzielt. Die Gewinnmargen von oft bis zu 30% sind für Investoren von besonderem Interesse.

Genau in diesem Marktsegment ist Fashion Concept tätig. Im internationalen Handel verzeichnet das Unternehmen allein in den letzten zwei Jahren ein Umsatzwachstum von fast 300 Prozent. Im Einkauf erzielt das Unternehmen bereits Gewinne, da es auf eigene, transparent arbeitende Produktionsstätten in der Türkei zurückgreifen kann, die nach EU-Richtlinien produzieren. Neben den Eigenmarken produziert das Unternehmen auch Textilien und Accessoires für viele Top-Hersteller zu sehr günstigen Konditionen. Die Möglichkeit, in großen Mengen einzukaufen, ermöglicht Partnern Einsparungen von bis zu 90 Prozent. Das Unternehmen plant außerdem, im Jahr 2020 weitere führende Textilmarken zu erwerben. So sollen nicht nur das Produktangebot deutlich erweitert, sondern auch die Preise gesenkt werden.

Jeremy Meeks erobert die Fashionbranche

Die Herren- und Damenkollektionen von Jeremy Meeks sind im Premium-Bereich angesiedelt und werden noch Ende diesen Jahres lanciert. Die erste Lieferung ist für Januar 2020 geplant, unter anderem konnte bereits Zalando als Handelspartner gewonnen werden. Neben T-Shirts mit Eyecatcher-Features und mutigen Statements umfasst die Kollektion auch Sweatshirts und Jogginghosen, Hoodies, Poloshirts, Hemden, Unterwäsche und Outerwear. Retailpreise reichen von 39,90 für Boxershorts bis 599 Euro für Daunenjacken mit Pelzkragen.

www.fashion-concept.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN