Justin O’Shea wird Kreativdirektor bei Brioni

Bereits am 1. April 2016 soll Justin O’Shea seine neue Stelle als Kreativdirektor für das italienische Herrenmodelabel Brioni antreten. Der von Mytheresa.com kommende Australier soll dort für die Kollektionen und das Image des Hauses verantwortlich zeichnen.

O’Shea tritt bei Brioni die Nachfolge von Brendan Mullane an, der die kreative Leitung bei der Kering-Tochter bereits im Februar abgegeben hatte. Im Juni 2011 war Justin O'Shea zu Mytheresa.com gekommen und fungierte dort zunächst als Global Buying Director. Erst im Januar diesen Jahres war er bei dem Online-Luxushändler zum Fashion Director aufgestiegen. Sein Vertrag mit dem erst 2014 von Neiman Marcus übernommenen Unternehmen läuft Ende März aus.

Justin O’Shea äußerte sich erfreut über den neuen Posten: „Ich fühle mich zutiefst geehrt, diese neue Herausforderung bei einem so prestigeträchtigen und gefeierten Haus annehmen zu können. Mit großer Freude blicke ich in die Zukunft eines neuen Kapitels in der Geschichte von Brioni.“

Auch Gianluca Flore, CEO von Brioni, bekräftigte: „Ich habe volles Vertrauen in Justin O’Sheas Fähigkeiten, den Kern der Marke zu stärken sowie Dynamik und Innovation in ihr Erbe einzubringen. Justin hat ein tiefgreifendes Verständnis der Brand-DNA und seiner historischen Wurzeln bewiesen und einen ganzheitlichen Ansatz vorgestellt, mit Hilfe dessen die Werte der Brand ins Heute geholt werden können.“

Das Modehaus Brioni wurde 1945 gegründet und hatte zuletzt harte Einschnitte angekündigt. Bereits Anfang März hatte Brioni einen umfangreichen Restrukturierungsplan vorgestellt. Demnach sollen wohl 400 der rund 1.200 Mitarbeiter entlassen werden, allerdings sollen alle vier italienischen Produktionsstandorte erhalten bleiben. Das Herrenmodehaus, das 2012 vom französischen Luxus-Modekonglomerat Kering übernommen wurde, kämpft seit Jahren mit rückläufigen Erlösen, nicht zuletzt offenbar deshalb, weil dem Luxuslabel die russische Nachfrage fehlt.

Gleichzeitig sieht der Plan vor, die Marke bei Männern wieder attraktiver zu machen und neue Zielgruppen zu gewinnen. Die Ernennung O’Sheas zum Creative Director dürfte ein guter Schritt in diese Richtung sein: Er ist ein ungewöhnlicher Quereinsteiger, der vor allem für eine moderne Art der Männlichkeit steht. Zuerst war er als Rugby-Spieler, später als T-Shirtverkäufer und Showroomangestellter tätig und wechselte dann zu Al Ostura, einem Luxusretailer in Kuwait. 2009 wurde er Teil des mytheresa-Teams. Bekannt ist O’Shea auch für seinen charakteristischen Look mit perfekt sitzendem Anzug, Bart und Tattoos, sowie für seine medienwirksamen Auftritte mit Freundin und Moderedakteurin Veronika Heilbrunner als Fashion Power Couple.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN