Kreativchef Oliveira Baptista verlässt Lacoste

Nach acht Jahren als kreativer Kopf bei Lacoste verlässt der portugiesische Designer Felipe Oliveira Baptista das französische Modehaus. Jetzt soll die Ausrichtung wieder mehr auf Sport sein und vom Kreativteam des Labels übernommen werden. Dies gab das Modehaus am gestrigen Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Von „einer Neuausrichtung der kreativen Leitung der Marke” war dort die Rede und dass in den kommenden Monaten weitere Details bekannt gegeben werden. Auf jeden Fall wird die nächste Kollektion, für Frühjahr 2019, vom Kreativteam des Unternehmens übernommen.

Geschäftsführer Thierry Guibert dankte Oliveira Baptista für seinen Beitrag „beim Schreiben eines wichtigen Kapitels in der Geschichte von Lacoste” und für die künstlerische und kommerzielle Entwicklung der Marke. „Eine neue Phase wird jetzt anbrechen und ich bin extrem zuversichtlich, was den zukünftigen Erfolg unserer Marke angeht, die mit französischem Know-how und Eleganz gleichbedeutend ist”, sagte Guibert.

Das Label, das in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag feiert, startete als Sportmodelabel, das von der französischen Tennislegende René Lacoste - genannt „das Krokodil” - gegründet wurde. Es widmete sich auch der Entwicklung von Tennisschlägern; einem Bereich, den das Unternehmen wiederbeleben möchte: Zu diesem Zweck erwarb es im August 2017 den französischen Hersteller von Tennis- und Squashausrüstungen Tecnifibre. Der erste Premium-Schläger soll bereits Anfang 2019 herauskommen.

Seit Guibert die Leitung des Unternehmes im Jahr 2015 übernahm, hat sich der Schwerpunkt der Marke wieder diesen Anfängen gewidmet. Dazu gewann er Tennisstar Novak Djokovic als Markenbotschafter, entwickelte eine „Made in France” Sonderkollektion und wurde Sponsor großer Tennisveranstaltungen wie Roland Garros, den Miami Open und den ATP Finals.

Der Abgang von Oliveira Baptista passt zu diesen Veränderungen. Das Kreativteam soll anstatt Baptistas gewohnt avantgardistischen und experimentellen Kreationen eine sportlichere Richtung einschlagen und sich auf die Wurzeln des Unternehmens besinnen.

Ob sich Oliveira Baptista jetzt wieder seinem eigenen Label widmet, das er 2014 für seine Arbeit bei Lacoste auf Eis gelegt hatte, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall kann er stolz darauf sein, Lacostes Einnahmen von rund 1 Milliarde Euro im Jahr 2009 auf über 2 Milliarden Euro im Jahr 2016 mehr als verdoppelt zu haben.

Foto: Bertrand Guay / AFP
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN