Lanvin findet Elbaz-Nachfolgerin: Bouchra Jarrar ist neue Damenmode-Designerin

Das französische Modehaus Lanvin hat den seit Monaten vakanten Posten der Chefdesignerin für Damenmode neu besetzt: Am Freitag bestätigte das Unternehmen offiziell, dass Bouchra Jarrar mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für die Damenkollektionen übernehmen wird. Seit der Trennung von Creative Director Alber Elbaz im vergangenen Oktober waren die von einem Designteam entwickelt worden.

Die 45 Jahre alte Französin mit marokkanischen Vorfahren hatte zuletzt ihr eigenes Haute-Couture-Label geleitet. In den vergangenen zwanzig Jahren arbeitete sie für einige der namhaftesten französischen Modemarken. 1996 begann sie ihre Karriere bei Balenciaga. Als enge Mitarbeiterin von Kreativchef Nicolas Ghesquière leitete sie bis 2006 das Atelier des Luxuslabels. 2008 wechselte sie zum Modehaus Christian Lacroix, 2010 gründete sie ihr eigenes Unternehmen. Seit gut zwei Jahren zählt es zu den prestigeträchtigen Haute-Couture-Häusern.

Bouchra Jarrar leitete zuletzt ihr eigenes Haute-Couture-Label

„Es ist eine große Ehre, den Stil von Lanvin fortzuführen“, erklärte die Designerin anlässlich ihrer Berufung durch das Pariser Modehaus. Sie lobte die „außerordentlichen Fähigkeiten“ der vorhandenen Kreativteams und erklärte, ihr Ziel sei es, bei Lanvin „harmonische, schlüssige Damenmode für die Gegenwart“ zu entwerfen.

Lanvin findet Elbaz-Nachfolgerin: Bouchra Jarrar ist neue Damenmode-Designerin

Michèle Huiban, die Lanvin als CEO führt, bezeichnete Bouchra Jarrar als „talentierte und visionäre Designerin“, deren Handschrift zum Stil und Wertekanon des Modehauses passe. Ihre Berufung sei daher „naheliegend“ gewesen. „Mit ihrem Talent, ihren hohen Ansprüchen und ihrer meisterhaften Beherrschung von Schnitten und Stoffen wird sie unserem Haus Frische und Modernität einhauchen und gleichzeitig die Seele des ältesten Pariser Modehauses respektieren, das ein Symbol für französische Eleganz ist“, so Huiban. Mit ihr und Shaw-Lan Wang, der Mehrheitseigentümerin von Lanvin, teile Bouchra Jarrar dieselbe „moderne Vision von Mode.“ Daher sei es „nur natürlich“ gewesen, dass sich „unsere Wege kreuzen und zu einer fruchtbare Zusammenarbeit führen“ würden.

Lanvin hatte sich im vergangenen Oktober von Chefdesigner Alber Elbaz getrennt

Das Modehaus Lanvin wurde 1889 von Jeanne Lanvin gegründet. Ende des vergangenen Jahrhunderts steckte das Unternehmen in einer tiefen Krise, wiederbelebt wurde es nach der Übernahme durch ein Konsortium um die taiwanesische Unternehmerin Shaw-Lan Wang im Jahr 2001. Für den rasanten wirtschaftlichen und kreativen Aufstieg der Traditionsmarke stand insbesondere Chefdesigner Alber Elbaz, der kurz nach der Übernahme von den neuen Eigentümern verpflichtet wurde. Unter seiner Leitung gewann das Label wieder an Relevanz und konnte jahrelang erstaunliche wirtschaftliche Erfolge feiern.

Zuletzt sahen die Zahlen allerdings nicht mehr allzu gut aus. Im Oktober 2015 trennte sich das Unternehmen aufgrund strategischer Differenzen von Elbaz, der nicht nur die kreative Gesamtverantwortung für die Marke getragen, sondern auch die Damenkollektionen entworfen hatte. Für die Herrenmode ist bereits seit 2006 der niederländische Designer Lucas Ossendrijver verantwortlich. Mit der Berufung von Bouchra Jarrar zum Artistic Director of Women’s Collections hat er nun wieder ein kreatives Pendant.

Foto: Lanvin
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN