Beim Luxusmode-Konzern Escada übernimmt erstmals eine Frau die Führung: Die Mode-Managerin Iris Epple-Righi werde zum 1. September den Chefposten bei dem Unternehmen antreten, teilte Escada am Mittwoch in München mit. Interimschef Jörg Wahlers werde sich dann wieder auf seine Rolle als Finanzvorstand und Leiter des operativen Geschäfts konzentrieren. Epple-Righi habe umfangreiche Erfahrungen in international renommierten Firmen, hieß es. So war sie in verschiedenen Managementpositionen für Calvin Klein und Tommy Hilfiger tätig. Ihre Karriere startete Epple-Righi beim Kaufhaus Breuninger, für das sie mehr als 14 Jahre arbeitete.

«Mit Iris Epple-Righi haben wir eine international erfahrene Managerin gewonnen, mit einem tiefen Verständnis für die Modeindustrie besonders in den Bereichen Produktentwicklung, Retail-Strategie und Online-Entwicklung sowie der Ausrichtung des Unternehmens auf Wachstum», erklärte Escada-Eigentümerin Megha Mittal.

Zuletzt hatte Wahlers den Abbau von 200 der zuletzt knapp 2000 Stellen angekündigt. Der Manager war im Juli vergangenen Jahres vorläufig auf den Chefposten gerückt, nachdem sich Vorgänger Glenn McMahon nach nur sieben Monaten an der Spitze wieder verabschiedet hatte. Um voranzukommen, hatte Escada unter anderem einen Ausbau des Online-Geschäfts angeschoben. Über Geschäftszahlen berichtet das Unternehmen bereits seit Jahren nicht mehr. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN