Modedesigner Emanuel Ungaro im Alter von 86 Jahren gestorben

Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist tot. Der Modeschöpfer starb am Samstag im Alter von 86 Jahren in Paris, wie seine Familie am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Ungaro hatte sich bereits 2004 aus der Modebranche zurückgezogen.

Nach Angaben eines Familienmitglieds befand sich Ungaro die vergangenen zwei Jahre in einem "geschwächten" Gesundheitszustand. Eine Sprecherin des Modehauses "Emanuel Ungaro" bezeichnete seinen Tod als "großen Verlust".

Obwohl er das Label bereits vor Jahren verlassen habe, sei er "immer noch sehr präsent bei der Inspiration gewesen".

Ungaro wurde 1933 in Südfrankreich als Sohn einer italienischen Immigrantenfamilie geboren. Mit 23 Jahren zog er 1956 nach Paris, wo er vom spanischen Designer Cristóbal Balenciaga ausgebildet wurde. Neun Jahre später eröffnete er sein eigenes Modehaus in der französischen Hauptstadt.

1996 kaufte die Familie Ferragamo Ungaros Modeimperium. 2004 erklärte der Ungaro - Vater einer Tochter - gänzlich seinen Rückzug aus der Modebranche mit der Begründung, er glaube, die Haute Couture entspräche nicht mehr "den Erwartungen der heutigen Frauen".

Ungaro bezeichnete sich selbst als "sinnlichen Besessenen", der durch einen farbenfrohen Stil geprägt war. "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro einst.(DPA)

Foto: Pierre Guillaud / AFP

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN