Nach Übernahme durch G-III: Designerduo verlässt DKNY

Großer Umbruch beim US-amerikanischen Modelabel DKNY: Nach dem Eigentümerwechsel steht die Marke nun vorerst ohne kreative Köpfe da. Die beiden Chefdesigner Dao-Yi Chow und Maxwell Osborne haben das Unternehmen nach nur 15 Monaten wieder verlassen. Sie begründeten ihren Abschied in einer Mitteilung mit dem „Strategiewechsel nach dem Verkauf des Unternehmens“. Künftig wollen sie sich wieder ganz auf ihr gemeinsames Streetwearlabel Public School konzentrieren. Der Ausstieg der DKNY-Designer ist nicht die einzige personelle Einschnitt: Auch Caroline Brown, seit 2015 CEO von Donna Karan International, wird ihren Posten aufgeben.

In der vergangenen Woche hatte der US-amerikanische Bekleidungskonzern G-III die Übernahme von Donna Karan International abgeschlossen. Er zahlte der französischen Luxusgütergruppe LVMH insgesamt 650 Millionen US-Dollar in bar und eigenen Aktien für das Modehaus, zu dem die beiden Marken Donna Karan und DKNY gehören. G-III setzt große Hoffnungen in die teuren Neuzugänge: Allein das Label DKNY habe „das Potenzial, einen jährlichen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar zu erzielen“, erklärte Konzernchef Morris Goldfarb in einer Mitteilung.

Foto: DKNY Spring-Summer 2016 / © Catwalkpictures.com
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN