(werbung)
(werbung)
Tausende von Surfern ehren Jack O'Neill mit weltweitem Paddle Out

Tausende von Surfern ehrten Abenteurer und Unternehmer Jack O'Neill mit einem weltweiten Paddle Out. Der Erfinder des Wetsuits war im vergangenen Monat, am 2. Juni 2017, in seinem Haus im kalifornischen Santa Cruz an natürlichen Folgen im Alter von 94 Jahren gestorben.

Das Paddle Out fand am 9. und 10. Juli zeitgleich an acht Orten der Welt statt: In Anglet, Frankreich; im Scheveningen Beach Stadion in den Niederlanden; in Surfers Paradise in Knokke-Heist in Belgien; am Great Western Beach in Newquay, UK; in Cox Bay, Tofino, Kanada; in der Nähe von O'Neills Haus am Pleasure Point in Santa Cruz, USA; am Freshwater Beach in Manly, NSW, Australien und Point Beach, Jeffrey's Bay in Südafrika. Hier war auch Jordy Smith mit vor Ort, langjähriges Mitglied des Team O'Neill.

Tausende von Surfern ehren Jack O'Neill mit weltweitem Paddle Out

Fans der Kult-Surfmarke und ihres Gründers fanden, ein Tribut im Meer sei der beste Weg, einen Mann zu ehren, der 'einfach nur länger surfen wollte'. "Alle von uns, die hier draußen herumpaddeln, haben einige der besten Momente unseres Lebens im Wasser verbracht - unter der großen Kuppel des Himmels auf die perfekte Welle wartend, die uns dahin gebracht hat, wo wir sein müssen", fasste es Shaun Tomson zusammen, ehemaliger Surf-Weltmeister und enger Freund O'Neills und seiner Familie.

Tausende von Surfern ehren Jack O'Neill mit weltweitem Paddle Out

O'Neill wird die Erfindung des ersten Neoprenanzugs und des ersten Wetsuits für Surfer zugeschrieben; bald darauf eröffnete er seinen ersten Surfshop in Ocean Beach, San Francisco und erfand damit auch eine neue Art von Laden. Seitdem ist die Surf-, Schnee- und Lifestyle-Marke erheblich gewachsen und bietet heute ihre Produkte einem breiten Publikum weltweit an.