Virgil Abloh geht zu Louis Vuitton

Das französische Modehaus Louis Vuitton hat Virgil Abloh, Gründer des Haute Streetwear-Labels Off-White und Kanye Wests langjähriger Kreativchef, zu seinem neuen künstlerischen Leiter für Männermode gemacht. Dies bestätigte das Traditionshaus am heutigen Montag.

“Es ist eine Ehre für mich, die Position des künstlerischen Leiters für Männermode bei Louis Vuitton zu übernehmen. Ich finde, dass die Tradition und die kreative Integrität des Hauses Schlüsselinspirationen sind und werde versuchen, sie beide einzubeziehen, während ich auch Parallelen zur Moderne ziehe”, kommentierte Abloh in einer Erklärung.

Abloh macht damit Geschichte; ist dies doch das erste Mal, dass Louis Vuitton diese Position mit einem Afro-Amerikaner besetzt beziehungsweise ist er neben Olivier Rousteing (Balmain) und Ozwald Boateng (ehemals Givenchy) einer der wenigen schwarzen Designer an der Spitze französischer Traditionshäuser.

Virgil Abloh wird erster afro-amerikanischer Designchef bei Louis Vuitton

“Ich bin begeistert”, sagte Abloh am Sonntag gegenüber der New York Times. “Diese Gelegenheit zu durchdenken, was das nächste Kapitel von Design und Luxus für eine Marke bedeutet, die den Höhepunkt des Luxus darstellt, war immer das Ziel meiner kühnsten Träume. Und einer jüngeren Generation zu zeigen, dass es nicht nur eine Art und Weise gibt, wie man in dieser Art von Position aussehen kann, ist ein fantastischer moderner Geist, mit dem man anfangen kann.”

Abloh übernimmt die Position von Kim Jones, der LVMH im Januar verließ und inzwischen als Nachfolger von Kris van Assche Männermode-Designer bei Christian Dior ist. Der 37-Jährige wird seine Heimat USA verlassen und mit seiner Familie nach Paris ziehen. Seine erste Kolllektion für Louis Vuitton wird im Juni auf der Männermodewoche in Paris zu sehen sein.

Ablohs Spezialität ist die Verbindung von Haute Couture und Streetwear, die sich in seinem Label Off-White zeigt, das auf Ironie, Anspielungen und Selbsterkenntnis setzt. Zudem hat Abloh Erfahrungen mit Modekollaboration, hat er doch zuvor mit Nike, Jimmy Choo, Moncler und Takashi Murakami zusammengearbeitet. Ein gemeinsames Projekt mit Ikea steht an.

Bei Louis Vuitton wird Abloh diese Erfahrungen gut einsetzten können. “Virgil ist unglaublich gut darin, eine Brücke zwischen dem Klassischen und dem Zeitgeist des Moments zu schlagen”, kommentierte Louis Vuitton-Geschäftsführer Michael Burke.

“Ich habe Virgils Aufstieg seit seiner Zusammenarbeit mit mir 2006 bei Fendi mit großem Interesse verfolgt und bin ich begeistert zu sehen, wie seine angeborene Kreativität und sein durchschlagender Ansatz ihn so relevant gemacht haben, nicht nur in der Modewelt, sondern auch in der heutigen Popkultur”, sagte Burke in einer Stellungnahme.

Auf jeden Fall dürfen sich Kunden auf Veränderungen einstellen, denn Abloh wird über die Kommunikation des Modehauses mit seinen Kunden nachdenken, was die Einführung neuer Produkte und Modenschauen einschließt. Zu diesem Zweck hat der Designer bereits ein achtseitiges Marken-Handbuch zusammengestellt, in dem er das neue Ethos bei Louis Vuitton definiert. Zudem will er sich davon inspirieren lassen, was die Leute wirklich tragen, und eine Luxusversion davon schaffen. Man darf gespannt sein.

Foto: Louis Vuitton
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN