10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Ein übermäßiger Wasser- und Chemikalienverbrauch, Überproduktion und die Unfähigkeit, mit Restposten fertig zu werden - die Bekleidungs- und Textilindustrie, die weit vorn sein will, was modische Trends angeht, ist bei Prozessen und Umweltbewusstsein weit zurück. Aber sie ist auch die Branche, die mit bahnbrechenden Innovationen wie ressourcenschonenden Alternativen zu Baumwolle und Petroleumfasern wie Acryl, Polyester, Nylon und Elasthan überrascht; mit Fasern, die sich selbst heilen zum Beispiel, oder solchen, die vollständig abgebaut werden können und eine heilende Wirkung auf den Träger und die Umwelt haben.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Erstaunlich, oder? Und angesichts der wachsenden Weltbevölkerung und der Nachfrage nach besseren und langlebigeren Kleidungsstücken scheinen all diese Innovationen gerade rechtzeitig zu kommen. In einer neuen Artikelserie, die vor mehr als einem Jahr begann, hat FashionUnited einige der innovativsten und umsetzbarsten nachhaltigen Textillösungen erforscht und hier für einen schnellen Überblick zusammengestellt.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Vielseitige Baumwoll-Alternativen: Hanf, Lotus und Nesseln

Es ist kein Zufall, dass wir unsere Liste mit diesem dynamischen Trio beginnen, da jedes der drei Materialien ein wahrer Champion ist. Hanf zum Beispiel: Es ist eine schnell wachsende Pflanze, die sehr wenig Wasser und keine Pflanzenschutzmittel, Pestizide, synthetische Düngemittel oder GVO-Samen benötigt. Als zusätzlichen Bonus für die Umwelt verbessert der Anbau von Hanf die Gesundheit des Bodens, indem er wichtige Nährstoffe auffüllt und die Erosion verhindert. Hanfgewebe töten Bakterien ab, wodurch sie von Natur aus antimikrobiell wirken, im Vergleich zu allen anderen Fasern das beste Wärmekapazitätsverhältnis aufweisen, sich leicht mit Farbstoffen vermischen und sich nicht leicht verfärben. Was gibt es also nicht zu mögen? Nun, unglücklicherweise gibt es die Assoziation der Cannabis sativa em> Pflanze als Freizeitdroge, die die Produktion und Verwendung von industriellem Hanf besonders in der westlichen Welt behindert hat. Aber die Tatsache, dass große, internationale Marken wie Adidas, Quiksilver, Patagonia und andere Produkte aus Hanf zu ihrem Angebot hinzugefügt haben, hat Hanf als Textilfaser beliebter und bekannter gemacht.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

In Ländern wie Thailand und Myanmar werden Lotusfasern bereits seit Jahrhunderten in einem zeitraubenden Verfahren zu einem Luxusstoff verarbeit, der sich wie eine Mischung aus Seide und Rohleinen anfühlt. Heute haben geschäftstüchtige Firmen das Material wiederentdeckt, zum Beispiel für schlichte weiße Hemden, die leicht, seidig weich und extrem atmungsaktiv sind und eine ruhige und friedliche, fast meditative Wirkung auf den Träger haben. Vielleicht sollten Unternehmen sie in großen Mengen kaufen und die Vorteile für ihre Mitarbeiter nutzen? Das regelmäßige Tragen eines Lotushemdes soll auch Kopfschmerzen, Herzbeschwerden, Asthma und Lungenprobleme lindern.

Wie Lotus und Hanf sind auch Brennnesselfasern extrem vielseitig und halten den Träger von Nesselkleidung im Sommer angenehm kühl und im Winter schön warm. Im Gegensatz zu Hanf gibt es keine rechtlichen Probleme mit dem Anbau von Brennnesseln, was die Pflanze zu einer praktikablen und legalen Nutzpflanze gemacht hat. Außerdem brauchen Nesseln wie Hanf viel weniger Wasser und Pestizide, um zu wachsen.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Lederalternativen, bei denen man gern vegan wird: Äpfel, Ananas und Pilze

Leder ist ein schmutziges Produkt, nicht nur auf den Produktionsprozess bezogen, sondern auch auf die Tatsache, dass Tiere für ihre Haute getötet werden, um sie zu Produkten für Menschen zu machen, die sie nicht wirklich brauchen. Eine wachsende Zahl von Verbrauchern will nicht länger an dieser brutalen Praxis teilhaben und sucht stattdessen nach veganen Alternativen. Angesichts der modischen Alternativen ist dies nicht schwer.

Diese eleganten Handtaschen, die aussehen und sich anfühlen wie ein Material zwischen Leder und Kunstleder, das sogar Branchenexperten verblüfft, sind aus Äpfeln gemacht, Abfallprodukten von der Saftgewinnung um genau zu sein. Auch wenn das Verfahren auf keinen Fall einfach ist, das Ergebnis lohnt sich.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Auch Ananas, Ananasblätter um genau zu sein, die als Abfallprodukt der Ananasernte anfallen, können in einen natürlichen und nichtgewebten Stoff verwandelt werden, der als Piñatex bekannt und verblüffend lederähnlich ist. Die jahrhundertealte Tradition, ein lederähnliches Material aus Pilzen zu gewinnen, ist wieder aufgelebt. Es ist organisch, gluten- und chemikalienfrei und hat eine marmorierte, samtige Oberfläche. Es hat stark absorbierenden, antibakterielle und antiseptische Eigenschaften, ist leicht und hat gleichzeitig einen isolierenden Effekt. Was gibt es nicht zu mögen?

Nicht nur fürs Frühstück: Kaffee und Bananen

Kaffee und Bananen gehören für viele zum Frühstück dazu wie kaum ein anderes Nahrungsmittel. Aber wussten Sie, dass sie auch unglaubliche textile Alternativen sind? Kaffeesatz kann zu einem Garn verarbeitet werden, das ausgezeichnete natürliche geruchshemmende Eigenschaften, UV-Schutz und eine um 200 Prozent schnellere Trocknungszeit als Baumwolle bietet. Es versteht sich von selbst, dass das multifunktionale Garn für eine Vielzahl von Produkten verwendet werden kann, die von Outdoor- und Sportbekleidung bis hin zu alltäglichen Haushaltsgegenständen reichen.

10 nachhaltige Textilinnovationen, die man kennen sollte

Nicht zu vergessen ist auch, dass seit dem frühen 13. Jahrhundert Fasern aus Bananenstängeln hergestellt wurden. In Japan zumindest. Dann gingen Gebrauch und Herstellung zurück, da andere Fasern wie Baumwolle und Seide aus China und Indien immer beliebter wurden. Aber jetzt erleben Bananenfasern ein Comeback in der Modebranche und werden weltweit für verschiedene Produkte verwendet, die von Teebeuteln über Autoreifen bis hin zu Saris und japanischen Yen-Noten reichen. Und darüber freuen sich nicht nur die Minions.

Ungewöhnlich, aber überzeugend: Kapok, Seetang und Tintenfischgene

Zuguterletzt haben wir drei weitere textile Alternativen, die ebenso interessant und vielversprechend sind. Kapok zum Beispiel, eine natürliche Zellulosefaser, die in den getrockneten Früchten des Kapokbaums gefunden wird und die nachhaltigste Faser auf dem heutigen Markt ist. Zusammen mit Eigenschaften wie Weichheit, Trockenheit, Anti-Schimmel, Anti-Milben und guter Wärmespeicherung vergleichbar mit Daunen, hat man eine nützliche, nachhaltige Faser.

Sogar Seetang oder Algen können in ein biologisch abbaubares Garn aus dem reichhaltig vorhandenen Biopolymen Alginat entwickelt hat, das zu tragbaren Textilien verarbeitet werden kann. Tintenfischgene haben selbstheilende Eigenschaften, aus denen in einem umweltfreundlichen und kostengünstigen Prozess thermoplastische Fasern extrahiert werden, aus denen ein biologisch abbaubares und zu 100 Prozent recycelbares Gewebe hergestellt wird. Das Material wirkt auch als Klebstoff und minimiert so die Mikrofasern in der Wäsche und reduziert somit die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren.

Sorgfältigen Lesern wird aufgefallen sein, dass es sich tatsächlich um elf erstaunliche nachhaltige Textilinnovationen handelt, wobei die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die gute Nachricht ist, dass es weitere unglaubliche Materialien gibt, die regelmäßig als nachhaltige textile Alternativen entdeckt werden. Grund genug also, die Augen offen zu halten.

Fotos: Kaffee - Singtex Industrial CO. LTD.; Lotus - Samatoa Lotus Textiles website; Nesseln - Gesine Jost-Kollektion via Gesine Jost Website; Äpfel - happy genie; Ananas - Piñatex; Kapok - Flocus Facebook; Tintenfisch - Tandem Repeat Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN