• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • AlgiKnit gewinnt 100.000 Euro für Fasern aus Seetang

AlgiKnit gewinnt 100.000 Euro für Fasern aus Seetang

Von Simone Preuss

17. Sept. 2018

Business

Das New Yorker Startup AlgiKnit hat bei dem alljährlich stattfindenden Nachhaltigkeitswettbewerb Postcode Lottery Green Challenge 2018 einen der Hauptpreise von 100.000 Euro abgeräumt. Die internationale Jury war vom Garn des Startups begeistert, das aus Seetang gewonnen wird.

Das von Tessa Callaghan, Aaron Nesser, Aleksandra Gosiewski, Theanne Schiros und Asta Skocir gegründete Unternehmen extrahiert Alginat aus Seetang und kombiniert ihn mit anderen erneuerbaren Biopolymeren, um biologisch abbaubare Textilfasern herzustellen, die stark und dehnbar genug sind, um entweder per Hand oder maschinell gestrickt zu werden. Sie können auch 3D-bedruckt und mit natürlichen Pigmenten gefärbt werden.

„Seetang ist einer der am schnellsten wachsenden Organismen der Erde - bis zu zehnmal schneller als Bambus“, heißt es auf der offiziellen Website des Wettbewerbs. „Der Produktionsprozess von AlgiKnit hat einen minimalen CO2-Fußabdruck und passt in einen geschlossenen Lebenszyklus, bei dem Materialien verwendet werden, die nicht toxisch und sogar sicher zu tragen sind. Wenn das Material aufgebraucht ist, wird es zur Nahrung für Mikroorganismen und Tiere im Meer und an Land anstatt auf Mülldeponien zu lagern.“

Seetang in Küstengewässern nimmt zudem Nährstoffe aus der Landwirtschaft und der Kanalisation auf, die die Küstenumwelt verändern können. Dies bringt Nährstoffe für die nächste Generation von Biomaterialien zurück und verbessert die Umwelt. Seetang ist somit ein ideales Material für die Zukunft der nachhaltigen Produktion.

AlgiKnit arbeitet derzeit an einem T-Shirt-Prototypen aus Seetangfasern und untersucht die Möglichkeit, Turnschuhe aus dem Material herzustellen.

Weitere Gewinner sind das britische Startup LettUs Grow, das Bewässerungs- und Steuerungstechnologie für vertikale Farmen entwickelt, und das niederländische Unternehmen AquaBattery, das ein Produkt nur aus Wasser und Kochsalz entwickelt hat, das Elektrizität speichert. Beide erhielten ebenfalls jeweils 100.000 Euro. Der Hauptpreis im Wert von 500.000 Euro ging an die niederländische Firma The Great Bubble Barrier, die einen Luftblasenschirm für Flussbetten geschaffen hat, der Kunststoff auffängt, bevor er im Meer ankommt. Nach Angaben des Start-ups gelangen rund 80 Prozent der in den Weltmeeren schwimmenden Kunststoffe über die Flüsse ins Meer.

Foto: Postcode Lottery/AlgiKnit