Aus für Modehaus Sonia Rykiel mangels Käufern

Das bekannte französische Modehaus Sonia Rykiel wird aufgelöst: Das Pariser Handelsgericht teilte am Donnerstag mit, es gebe keinen Interessenten zur Übernahme des insolventen Unternehmens. Drei Bieter hatten zuvor einen Rückzieher gemacht. Das Modehaus war nach dem Tod der Designerin Sonia Rykiel 2016 in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Die "Königin des Stricks" hatte ihre Modefirma während der Studenten-Unruhen 1968 in Paris gegründet. Rykiels bequeme und zugleich schicke Strickkleider gaben den Frauen Bewegungsfreiheit. Ihre Mode richte sich an "die Frau, die das Leben liebt, gerne isst, sich gerne bewegt", sagte sie einmal.

Von der Liquidierung sind gut 130 Mitarbeiter betroffen. Das Modehaus hatte im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 30 Millionen Euro geschrieben. Es verkaufte zuletzt die Hälfte seiner Kollektion in Frankreich. (AFP)

Bild: Sonia Rykiel Facebook

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN