Brunello Cucinelli bilanziert „exzellentes“ Geschäftsjahr 2019

Das italienische Modehaus Brunello Cucinelli SpA hat das Geschäftsjahr 2019 mit kräftigen Zuwächsen beim Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Entsprechend zufrieden zeigte sich Chairman und CEO Brunello Cucinelli: „Das vergangene Jahr war aufgrund der Fortschritte des Unternehmens exzellent für uns, sowohl in finanzieller Hinsicht mit soliden Steigerungen beim Umsatz und den Margen, als auch bezüglich der Markenpositionierung“, erklärte er am Mittwoch in einer Mitteilung.

Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2018 um 9,9 Prozent auf 607,8 Millionen Euro. Bereinigt um Wechselkursveränderungen lag die Wachstumsrate bei 8,6 Prozent. Dazu trugen alle Marktregionen bei: In Italien stiegen die Erlöse um 1,7 Prozent auf 89,7 Millionen Euro, im übrigen Europa um 12,9 Prozent auf 184,8 Millionen Euro. In Nordamerika wuchs der Umsatz um 9,0 Prozent auf 204,1 Millionen Euro, in China um 14,6 Prozent auf 62,9 Millionen Euro und im Rest der Welt um 12,4 Prozent auf 66,3 Millionen Euro.

Wachstumstreiber war der eigene Einzelhandel mit einem Plus von 14,6 Prozent auf 339,5 Millionen Euro. Auf vergleichbarer Fläche wurden die Erlöse dabei um 4,2 Prozent verbessert. Der Anteil des eigenen Retails am Gesamtumsatz stieg damit gegenüber dem Vorjahr von 53,6 auf 55,8 Prozent.

Auch beim Gewinn ging es trotz höherer Investitionen in das Digitalgeschäft und „neue Projekte“, etwa den Ausbau des Kindermode-Sortiments, aufwärts. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 11,5 Prozent auf 106,1 Millionen Euro zu. Als Gründe führte das Unternehmen unter anderem das flächenbereinigte Umsatzwachstum im eigenen Einzelhandel, starke Abverkäufe und einen vorteilhafteren Produktmix an. Der ausgewiesene Nettogewinn stieg um 7,7 Prozent auf 55,0 Millionen Euro. Bereinigt um einmalige Steuervorteile durch die Anwendung des Patent-Box-Verfahrens lag die Wachstumsrate bei 7,1 Prozent.

Was die Aussichten für 2020 anging, blieb Brunello Cucinelli aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise zurückhaltend. Das Jahr sei angesichts der besonderen Situation „separat“ zu betrachten und ändere nichts an den langfristigen Wachstumsplänen. So strebt das Unternehmen weiterhin an, seinen Umsatz im Zeitraum von 2019 bis 2028 zu verdoppeln.

Foto: Brunello Cucinelli Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN