(werbung)
(werbung)
Coach schließt Übernahme von Kate Spade ab

Der US-amerikanische Lederwarenspezialist Coach Inc. war mit seinem Übernahmeangebot für das vor allem für seine Handtaschen bekannte Modehaus Kate Spade & Company erfolgreich. Am Montag teilte der Konzern mit, dass er bis zum Ende der Angebotsfrist mehr als 96 Millionen Kate-Spade-Aktien zum Stückpreis von 18.50 US-Dollar von den bisherigen Eigentümern erwerben konnte. Das entspricht 75 Prozent der ausstehenden Anteilsscheine. Coach kündigte an, die restlichen Aktien im Laufe des Dienstags zu übernehmen. Insgesamt beläuft sich der Kaufpreis auf etwa 2,4 Milliarden US-Dollar.

Kate Spade soll nach Abschluss der Übernahme von der Börse genommen und als hundertprozentige Tochtergesellschaft in den Konzern eingegliedert werden. Coach verspricht sich von dem teuren Zukauf die Erschließung einer neuen, jüngeren Zielgruppe. Die Übernahme ist ein Bestandteil der Strategie, die Abhängigkeit von der Kernmarke Coach zu verringern und den Konzern zu einem „kundenorientierten Multimarkenunternehmen“ umzubauen. Ein erster Schritt auf diesem Weg war die Übernahme des Schuhlabels Stuart Weitzman im Jahr 2015.

Foto: Kate Spade