Crocs kann Quartalsgewinn nahezu verdoppeln

Der US-amerikanische Schuhanbieter Crocs Inc. konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 die Erwartungen übertreffen und einen mächtigen Gewinnsprung verbuchen. CEO Andrew Rees zeigte sich entsprechend zufrieden: Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen am Dienstag sprach er von einem „großartigen Start“ ins neue Jahr.

Trotz der Schließung von Filialen und Umstellungen im Vertrieb steigerte Crocs seinen Quartalsumsatz um 4,5 Prozent auf 295,9 Millionen US-Dollar (264,8 Millionen Euro). Bereinigt um Wechselkursveränderungen lag die Wachstumsrate sogar bei 9,0 Prozent. Alle Vertriebskanäle entwickelten sich positiv. Herausragend waren die Zuwächse im Online-Geschäft, dessen Erlöse um 16,5 Prozent stiegen. Im Großhandel legte der Umsatz um 5,2 Prozent zu, in den stationären Stores stieg er flächenbereinigt um 8,7 Prozent.

Das Management bestätigt die Jahresprognosen und plant zusätzliche Aktienrückkäufe

Eine niedrigere Bruttomarge konnte das Unternehmen durch Kostensenkungsmaßnahmen und die Verschiebung von Marketingausgaben ins zweite Quartal mehr als ausgleichen. So stieg der operative Gewinn um 25,7 Prozent auf 32,6 Millionen US-Dollar. Bereinigt um Sondereffekte wuchs er um 21,5 Prozent. Deutlich niedrigere Steuerbelastungen sorgten dafür, dass der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn fast doppelt so hoch ausfiel wie im Vorjahresquartal. Er stieg um 97,3 Prozent auf 24,7 Millionen US-Dollar (22,1 Millionen Euro).

An den Jahresprognosen änderte das Management trotz der erfreulichen Zahlen nichts. Es erwartet somit weiterhin ein Umsatzwachstum um fünf bis sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die operative Marge soll etwa 8,5 Prozent erreichen.

Die Investitionen werden im laufenden Jahr mit 65 Millionen US-Dollar wie geplant deutlich höher ausfallen als 2018, als sie bei lediglich 12 Millionen US-Dollar gelegen hatten. Mit 35 Millionen US-Dollar entfällt der Großteil der Ausgaben auf den Umzug eines Logistikzentrums in den USA. Der Rest ist für IT- und Infrastrukturprojekte vorgesehen. Außerdem beschloss das Unternehmen, sein laufendes Aktienrückkaufprogramm um zusätzliche 500 Millionen US-Dollar aufzustocken.

Foto: Crocs Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN