ECE verkauft sechs Hermes-Logistikzentren an Finanzinvestor

Für den Versanddienstleister Hermes Germany baut der Hamburger Projektentwickler ECE bis 2019 insgesamt neun Logistikzentren in Deutschland. Nun hat er sechs dieser Immobilien an einen Finanzinvestor verkauft. Einige der Anlagen sind bereits in Betrieb, andere sollen in den kommenden Monaten eröffnet werden.

Wie die ECE am Mittwoch mitteilte, gehören die Hermes-Logistikzentren in den „starken Logistikmärkten“ Heilbronn, Mainz, Berlin, Augsburg, Hamburg und Halle zum nun verkauften Paket. Insgesamt verfügen sie über eine Mietfläche von 75.378 Quadratmetern. Alle Objekte sind langfristig an Hermes vermietet. Neuer Eigentümer ist der Immobilieninvestor Frasers Property Investments Europe (FPE), dessen Muttergesellschaft Frasers Centrepoint Limited in Singapur ansässig ist. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

„ECE hat mit der Entwicklung dieser sechs Objekte, die jeweils für Hermes konzipiert wurden und von Hermes mit erheblichen Eigeninvestitionen ausgestattet sind, qualitativ sehr hochwertige Immobilien geschaffen“, erklärte Wulf Meinel, der CEO von Frasers Property Investments Europe. „Mit dem Ankauf erweitert FPE sein europäisches Logistikportfolio um moderne Distributionsimmobilien im sogenannten ‚last-mile‘ Segment, für das wir eine positive Wertentwicklung und stabile Nachfrage erwarten.“

Drei der betreffenden Logistikzentren wurden 2017 eröffnet. Dabei handelt es sich um die Objekte in Heilbronn, Mainz und Ketzin bei Berlin. Im Februar soll das Zentrum in Augsburg in Betrieb gehen, im vierten Quartal dieses Jahres beziehungsweise im ersten Quartal 2019 sind die Anlagen in Hamburg und Halle an der Reihe.

Hermes und die ECE hatten Ende 2016 eine Partnerschaft geschlossen, die den Bau von neun neuen Logistikzentren in Deutschland vorsieht. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf etwa 600 Millionen Euro, die je zur Hälfte auf die beiden Unternehmen entfallen. Mit dem Neubauprogramm reagierte Hermes auf die steigende Nachfrage im E-Commerce. „Mit den neuen Standorten rücken wir näher an unsere bestehenden und potenziellen Auftraggeber aus dem Onlinehandel heran“, erklärte Dirk Rahn, Managing Director Operations von Hermes Germany. Ziel des Unternehmens, das zur Hamburger Otto Group gehört, sei es, „der bevorzugte Partner für E-Commerce-Akteure zu sein“.

Foto: ECE
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN