Esprit kündigt “signifikanten Stellenabbau” in Mitarbeiterbrief an

Der Bekleidungskonzern Esprit reagiert auf die wiederholten Verluste der vergangenen Quartale. In einem am Freitag an die deutschen Mitarbeiter verschickten Brief kündigte Geschäftsführer Anders Kristiansen einen signifikanten Personalabbau an, um auf die aktuell dramatische wirtschaftliche Situation zu reagieren.

Der Brief informierte die Mitarbeiter darüber, dass Andersen am Freitagvormittag die Betriebsratsgremien über folgende Punkte in Kenntnis gesetzt hatte:

  • “Esprit befindet sich aktuell in einer dramatischen wirtschaftlichen Situation und dies erfordert eine sofortige, zukunftssichernde Neuausrichtung.”
  • Im Rahmen dieser Neuausrichtung werde Esprit sein Laden-Portfolio optimieren und die Organisation verschlanken
  • Ein signifikanter Personalabbau sei in diesem Rahmen notwendig.
  • Esprit will alle Mitarbeiter aus der Formerstraße, dem Haus Am See, der Balcke-Dürr-Allee und der deutschen Zentrale zukünftig im Hauptgebäude in der Esprit Allee 1 unterbringen.
  • Das Unternehmen überprüfe auch seine Wholesale-Struktur um “Partner besser und effizienter zu unterstützen”
  • Die Halbierung des Executive Management Teams zeige, dass Esprit bereits mit der Umsetzung der “notwendigen Verschlankung bestehender Strukturen” begonnen habe.

Weitere Details werden im Herbst verkündet

Esprit hat die Inhalte des Briefes auf Nachfrage gegenüber FashionUnited am Montag bestätigt. Trotz der der “herausfordernden Situation” habe das Unternehmen aber auch beschlossen, den bestehenden Tarifvertrag bis zum 31. Dezember 2019 beizubehalten. Mit dem Brief beginne dem Unternehmen zufolge der Verhandlungsprozess mit den Betriebsräten. Zur Anzahl der betroffenen Mitarbeiter und Läden konnte sich Esprit noch nicht äußern. Derzeit beschäftigt Esprit etwa 6.400 Vollzeitmitarbeiter weltweit, davon arbeiten etwa weniger als die Hälfte in Deutschland. Am Unternehmensitz in Ratingen arbeiten rund 1.200 Beschäftigte Vollzeit, wie auch etwa 1.600 deutsche Ladenmitarbeiter. Im Herbst will Geschäftsführer Kristiansen weitere Details bekanntgeben.

Anmerkung der Red.: Der Artikel wurde mit den folgenden Angaben von Esprit aktualisiert: Der Brief richtete sich an die deutschen Mitarbeiter. Die in Ratingen beschäftigte Mitarbeiterzahl beläuft sich auf rund 1.200.

Foto: Esprit Facebook
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN