Eterna erzielt Rekordumsatz und reduziert Verlust

Der Hemden- und Blusenspezialist Eterna Mode Holding GmbH hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Der Nettoverlust fiel deutlich geringer aus als im Vorjahr. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervor, den das Unternehmen am Mittwoch veröffentlichte.

Insgesamt erwirtschaftete Eterna im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz in Höhe von 101,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 bedeutete das eine Steigerung um 4,3 Prozent. Besonders erfreulich entwickelten sich die Geschäfte auf dem Heimatmarkt: In Deutschland wuchsen die Erlöse um 5,0 Prozent auf 74,3 Millionen Euro. Im Ausland wurde der Umsatz um 2,4 Prozent auf 27,4 Millionen Euro verbessert. Deutlich zulegen konnte Eterna auch im eigenen Einzelhandel: Auf vergleichbarer Fläche sei „ein niedriges zweistelliges Umsatzwachstum“ erzielt worden, heißt es im Geschäftsbericht. „Dies ist ein deutliches Zeichen für den Erfolg der Unternehmensstrategie, welche sich in der gestiegenen Begehrlichkeit der Marke und Produkte verdeutlicht“, erklärte das Unternehmen.

Der Nettoverlust schrumpfte auf 4,5 Millionen Euro

Aufgrund einer niedrigeren Materialkostenquote, die nach Angaben des Unternehmens mithilfe „einer erfolgreichen Wareneinsatzoptimierung sowie durch Veränderungen beim Produktmix“ erreicht wurde, konnte Eterna höhere Ausgaben in anderen Bereichen kompensieren. So stieg das Betriebsergebnis von 0,2 auf 1,2 Millionen Euro.

Unter dem Strich standen trotzdem rote Zahlen. Diese seien aber wie schon in den Vorjahren auf eine „planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 6,4 Millionen geprägt, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde“, erklärte das Unternehmen. Immerhin wurde der ausgewiesene Nettoverlust gegenüber dem Vorjahr von 5,5 auf 4,5 Millionen Euro reduziert. Bereinigt um die genannte Abschreibung stieg das Konzernergebnis von 0,9 auf 1,9 Millionen Euro.

2017 sollen Umsatz und Ergebnis weiter verbessert werden

„Mit dem Rekordumsatz deutlich über Marktentwicklung haben sich unsere Erwartungen an das Jahr 2016 vollends erfüllt“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Henning Gerbaulet. „Dies zeigt, dass die neugestalteten Produktions- und Vertriebsprozesse, die Modernisierung der Kollektion und der Markenrelaunch Früchte tragen und wir gut positioniert sind, um dem Wandel im Modemarkt erfolgreich zu begegnen.“

Und so soll es im laufenden Geschäftsjahr weiter aufwärts gehen: Das Unternehmen erwartet sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) Zuwächse im einstelligen Prozentbereich. Zum zukünftigen Erfolg sollen auch positive Effekte der kürzlich abgeschlossenen Refinanzierungsmaßnahmen beitragen: „Die neue Finanzierung verschafft uns durch einen geringeren Kapitaldienst mehr Spielräume, um weitere Investitionen in unsere Marke und Produkte zu tätigen“, erklärte Gerbaulet.

Foto: Eterna
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN