Eterna kommuniziert Nachhaltigkeit mit neuer Kampagne

Ein nachhaltiges Engagement bei der Herstellung und dem Betrieb eines Unternehmens ist gut; diese Anstrengungen müssen aber auch kommuniziert werden, um die Endverbraucher zu erreichen. Der Hemden- und Blusenspezialist Eterna kennzeichnet deshalb sein nachhaltiges Engagement noch deutlicher und hat mit dem Hashtag #naturally eine neue Kampagne ins Leben gerufen, die die zahlreichen Aktivitäten des Unternehmen in diesem Bereich bündelt. Tatsächlich setzt Eterna bereits seit mehreren Jahrzehnten auf umweltfreundliche, verantwortungsvolle und faire Produktionsbedingungen, die durch Oeko-Tex-Zertifizierungen belegt sind, darunter Made in Green, sowie CO2-Kompensation, den Einsatz von Recycling- und Upcycling-Materialien sowie Naturschutz-Kooperationen.

„Eterna erhielt bereits vor 20 Jahren als weltweit erster Hemden- und Blusenhersteller die höchste Oeko-Tex-Zertifizierung, die heute dem Produktlabel Made in Green entspricht und Umwelt- und soziale Aspekte entlang der ganzen Lieferkette prüft. Seit 2015 legen wir auch unsere komplette Wertschöpfungskette für jeden offen. Mit den Maßnahmen rund um #naturally setzen wir den kommunikativen Fokus noch stärker auf unser eindeutiges Nachhaltigkeitsversprechen: Wir reden hier nicht nur – wir handeln“, erklärt Eterna-CEO Henning Gerbaulet in einer Pressemitteilung vom Freitag.

Mit der neuen Kommunikationsstrategie will Eterna deutlich machen, dass jeder Kunde und jede Kundin mit jedem Hemd und jeder Bluse ein Produkt erhält, auf das er oder sie sich in jeder Hinsicht verlassen kann und „naturally“ - also ganz selbstverständlich - Verantwortung übernehmen kann.

Der Hashtag #naturally wird zeitgleich mit dem Ausbau der neuen Casual-Kollektion Eterna We Care eingeführt, denn diese steht nicht nur für lässige Looks, sondern besteht ausschließlich aus Materialien aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen und verzichtet ganz auf Plastik am Hend und an der Bluse. Selbst die Verpackung ist plastikfrei und aus recyceltem Naturpapier gemacht, etwas völlig Neues im Hemdenmarkt. Für die Herbst-Kollektion kooperiert Eterna zudem mit einer Naturschutzorganisation, um die Artenvielfalt für zukünftige Generationen zu bewahren.

Die Premiumlinie 1863 by Eterna und maßgefertigte Hemden werden seit Juli 2017 CO2-neutral gefertigt. Mit der Kompensationsleistung finanziert die Klimaschutzstiftung Myclimate Projekte zur CO2-Reduzierung in Kenia und Madagaskar. Eterna-Filialen nutzen seit 2013 zertifizierten Ökostrom aus 100 Prozent ökologischen Energiequellen und alle Geschäftsflüge werden durch freiwillige Kompensation klimaneutral durchgeführt.

Eterna kommuniziert Nachhaltigkeit mit neuer Kampagne

Durch die eigene Fertigung im slowakischen Bánovce ist der Großteil von Eternas Hemden „Made in Europe,“ aber auch weltweit legt das Passauer Traditionsunternehmen Wert auf faire Arbeitsbedingungen, Arbeitssicherheit, geregelte Arbeitszeiten und soziale Leistungen. Diskriminierung, Kinderarbeit und Zwangsarbeit sind verboten. Überprüft wird dies von Oeko-Tex im Rahmen der STeP-Zertifizierung bei Eterna und bei allen Lieferanten.

#naturally wird auf der Messe Premium Berlin von 14. bis 16. Januar 2020 und anschließend auf der CPD in Düsseldorf dem Fachpublikum vorgestellt. Die begleitende Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur TryNoAgency gestaltet.

Fotos: Eterna

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN