Eterna: Zuwächse in Deutschland sorgen für Umsatzplus nach neun Monaten

Das Bekleidungsunternehmen Eterna Mode Holding GmbH hat in den ersten neun Monaten 2019 Zuwächse beim Umsatz und Ergebnis erzielt. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, den der in Passau ansässige Hemden- und Blusenspezialist am Freitag vorlegte.

Demnach belief sich der Umsatz in den Monaten Januar bis September auf 78,8 Millionen Euro, was einer Steigerung um 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entsprach. Das Wachstum verdankte Eterna einem Umsatzplus von 2,7 Prozent auf dem deutschen Markt. Im Ausland gingen die Erlöse hingegen um 1,8 Prozent zurück. „Ursachen hierfür waren primär das schwache Halbarmgeschäft sowie eine Neupositionierung im russischen Markt“, erklärte das Unternehmen.

Noch kräftiger als der Umsatz wuchs das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA): Es wurde im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 17,1 Prozent gesteigert und erreichte 10,4 Millionen Euro. „Die überproportionale operative Ergebnisverbesserung resultierte insbesondere aus dem deutlichen profitablen Wachstum der eigenkontrollierten Flächen sowie höheren erzielten Verkaufspreisen“, teilte Eterna mit. Dabei hätten sich „das verbesserte Warenmanagement, niedrigere Abschriften und der höhere Umsatzbeitrag der Premiumlinie“ positiv ausgewirkt.

Geschäftsführer Gerbaulet sieht Eterna „auf Erfolgskurs“

Angesichts der Zuwächse zog der geschäftsführende Gesellschafter Henning Gerbaulet ein positives Fazit der vergangenen Monate: „Eterna ist im Jahr 2019 weiterhin auf Erfolgskurs“, erklärte er in einer Mitteilung. „Wir konnten das Ergebnis trotz eines schwierigen Gesamtmarkts überproportional steigern. Das ist nur möglich, weil wir uns auf unsere Marke fokussieren, die Bedürfnisse unserer Kunden ernst nehmen und diese mit überzeugenden Kollektionen, nicht zuletzt bei Premium und Slim Fit, erfolgreich bedienen.“

Gleichzeitig bestätigte Gerbaulet die Jahresprognosen des Unternehmens: „Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir unverändert ein leichtes Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich sowie eine überproportionale Ergebnisverbesserung und damit erneut eine Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes“, erklärte er.

Zudem kündigte Gerbaulet an, dass Eterna im kommenden Geschäftsjahr die „Internationalisierungsinitiativen deutlich forcieren“ werde. Hoffnungen setzt das Unternehmen zudem auf die weitere Stärkung seiner IT- und Digitalkapazitäten.

Foto: Eterna Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN