French Connection verkauft Modelabel Toast an Bestseller Group

Der dänische Modekonzern Bestseller A/S will sein Portfolio um die britische Lifestylemarke Toast erweitern. Eine Kaufvereinbarung mit den bisherigen Eigentümern sei bereits geschlossen worden, erklärten die beteiligten Unternehmen am Montag. Der britische Bekleidungsanbieter French Connection Group Plc hält derzeit 75 Prozent der Anteile an Toast, das restliche Viertel gehört dem Gründer-Ehepaar Jamie und Jessica Seaton. Das Gesamtvolumen der Transaktion beläuft sich den Angaben zufolge auf 23,3 Millionen Britische Pfund (26,7 Millionen Euro). Davon entfallen 21,3 Millionen Britische Pfund auf den Kaufpreis und 2,0 Millionen Britische Pfund auf eine Sonderdividende, die vor dem Vollzug der Übernahme fällig wird. Die Aktionäre von French Connection müssen dem Verkauf allerdings noch zustimmen.

Die Bestseller-Gruppe, zu der Marken wie Vero Moda, Jack & Jones und Only gehören, rechnet damit, dass die Übernahme „in den kommenden vier bis sechs Wochen“ abgeschlossen wird. CEO Anders Holch Povlsen freut sich bereits auf den Neuzugang: „Wir sind stolz darauf, Toast in der Bestseller-Familie willkommen zu heißen“, erklärte er in einer Mitteilung.

French Connection will sich stärker auf sein Kerngeschäft konzentrieren

Die 1997 gegründete Marke verfügt über zwölf Läden in Großbritannien und wird außerdem vom Handelspartner John Lewis und online vertrieben. Sie habe sich „durch die Wiederbelebung traditioneller Textilien im Damenmode- und Homewear-Bereich einen beeindruckenden Ruf erarbeitet“, so Povlsen. Bestseller will das Label als „eigenständige Einheit“ weiterführen und die vorhandenen Mitarbeiter behalten. Der Konzern beabsichtige, die Marke „in ihrer gegenwärtigen Wachstumsphase mit seinen globalen Erfahrungen und Kenntnissen zu unterstützen“, erklärte Bestseller. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Toast seinen Umsatz um fast 14 Prozent auf 19,0 Millionen Britische Pfund gesteigert.

Der jetzige Mehrheitseigentümer French Connection erhofft sich von dem Verkauf nicht nur einen Nettoerlös in Höhe von 13,9 Millionen Britischen Pfund. Die Trennung ermögliche es ihm auch, sich noch stärker auf die Hauptmarke French Connection und ihr Retail-, Wholesale- und Lizenzgeschäft zu konzentrieren, erklärte der Konzern. Auch die Einnahmen aus dem Verkauf sollen nach Angaben des Unternehmens zur Stärkung des Kerngeschäfts verwendet werden.

Foto: Toast Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN