Gordon Brothers erwirbt Marken-Rechte an Bench

Der US-amerikanische Investor Gordon Brothers hat die britische Marke Bench und die mit ihr verbundenen geistigen Eigentumsrechte erworben. Das gab das Restrukturierungs-Unternehmen aus Boston in einer Mitteilung bekannt.

Das 1989 in Manchester gegründete Freizeitmodehersteller Bench Ltd. musste Ende April Insolvenz anmelden. Auch die in München ansässigen Tochtergesellschaften Bench International GmbH und Bench International Retail GmbH, unter der die Verwaltung und das Ladengeschäft in Deutschland, Österreich und den Niederlanden zusammengefasst sind, meldeten daraufhin Insolvenz an.

Gordon Brothers werde sich vorerst darauf konzentrieren, die europäische E-Commerce-Präsenz der Marke wiederherzustellen und das Großhandelsgeschäft des Unternehmens wieder aufzubauen. In Nordamerika wolle der neue Investor die langjährige Partnerschaft zwischen Bench und der Freemark Apparel Brands Group, beim Vertrieb in den Bench-Markenstores, im Großhandel und im E-Commerce fortsetzen.

Perspektive für deutsche Läden unklar

„Streetwear ist heutzutage angesagter denn je", sagte Ramez Toubassy, Präsident des Markengeschäfts von Gordon Brothers in der Mitteilung. „Wir freuen uns, einen authentischen Pionier in dieser Kategorie übernehmen zu können und unser konsequent modernes Branding, Marketing und Geschäftsmodell zum Tragen zu bringen, um Bench als Streetwear-Powerhouse neu zu etablieren".

Nachdem Verkauf der Markenrechte von Bench ist weiterhin unklar, ob das Ladengeschäft der Marke in Deutschland, den Niederlanden und Österreich fortgeführt werden kann.

Vor dem Erwerb von Bench hat die Brands-Sparte von Gordon Brothers bereits Konsumgpter-Marken wie Polaroid, Wet Seal und Bombay & Co erworben und umstrukturiert.

Foto: Bench